Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

WISSENSCHAFT

Renaturierung als zweitbeste Lösung

Die Emscher wird renaturiert, Blühwiesen steigern die Artenvielfalt.

[Foto: Emschergenossenschaft/Lippeverband]

03.11.2021 10:04 - Özgün Ozan Karabulut

Dürren und Hochwasser beherrschen die aktuelle Diskussion um die Klimakrise. Ein natürlicher Schutzmechanismus kann die Renaturierung von Gewässern und Ökosystemen sein. Das MERLIN-Projekt trägt unter anderem zur Renaturierung der Emscher im Ruhrgebiet bei, was die Artenvielfalt erhöht.

Renaturierung bedeutet, dass die menschengemachten Eingriffe an Gewässern und Ökosystemen zurückgenommen werden und sie in einen naturnahen Zustand transformiert werden. Sie hilft, die Selbstreinigungskraft der Gewässer zu verbessern und dadurch die Wasserqualität zu erhöhen. Durch neu geschaffene Naherholungsgebiete verbessert eine Renaturierung auch die Lebensqualität.

Tiefseeforscherin Antje Boetius übernimmt Mercator-Professur

 

Dr. Sebastian Birk koordiniert das MERLIN-Projekt gemeinsam mit Prof. Daniel Hering von der UDE-Arbeitsgruppe Aquatische Ökologie, das die Renaturierung von Gewässern zum Ziel hat. „Das MERLIN-Projekt sucht systemische Lösungen für die Problematik, dass unsere Wasser-Ökosysteme die zerstörtesten sind, die wir in unserer modernen Gesellschaft haben“, verdeutlicht Birk. Renaturierung sei komplex, viele Faktoren müssen berücksichtigt werden. Sie ist neben dem Schutz von existierenden Naturgebieten eine Möglichkeit, den Zustand von Ökosystemen zu verbessern. „Renaturierung ist immer nur die zweitbeste Lösung. Das Beste wäre, wenn man natürliche Moore und Auen erhält und sie schützt“, so der UDE-Forscher.

Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg

Renaturierte Gewässerlandschaften haben einen hohen ökologischen Nutzen. Natürliche Auwälder und Moore speichern große CO2-Mengen. Solche Feuchtgebiete dienen in einer Dürreperiode als Speicher und geben in trockenen Zeiten das gespeicherte Wasser wieder an die Flüsse ab. Bei Starkregen dienen sie als Puffer und nehmen überschüssiges Wasser auf. „Die Katastrophe im Ahrtal war nicht zuletzt auch deswegen so fatal, weil die Retentionsräume – Räume, die Niederschlagswasser zwischenspeichern – nicht in ausreichender Menge zur Verfügung standen“, führt Birk aus.

Nur systemische Lösungsansätze können laut dem Umweltwissenschaftler erfolgreich sein. Bei den 17 MERLIN-Teilprojekten in ganz Europa, welche die EU bis 2025 mit 21 Millionen Euro fördert, verfolgen die Forscher:innen einen interdisziplinären Ansatz. So werden nicht nur ökologische Komponenten wie optimale Bedingungen für Tiere und Pflanzen berücksichtigt, sondern auch gesellschaftliche und ökonomische Interessen bedacht.

Die Renaturierung der Emscher ist speziell, da Nutzungseinschränkungen bestehen. Wohnsiedlungen und Industrieunternehmen können nicht weichen, um den Fluss zu renaturieren. Birk sieht den Schlüssel für eine gute Renaturierung vor allem in Transparenz: Alle Nutzer:innen des Gewässer-Einzugsgebiets sollen zusammen diskutieren, welcher Bereich für Renaturierung bereitgestellt werden soll. „Das ist die einzige Art und Weise, die Akzeptanz der Bevölkerung zu erhalten.“

Renaturierung steht ganz oben auf der internationalen Agenda. Die UNO hat die laufende Dekade als Jahrzehnt der Ökosystem-Renaturierung ausgerufen. Birk hofft, dass Projekte wie MERLIN wegweisend sind und zunehmend in die Umsetzung von Renaturierung investiert wird: „Ich bin mir sicher, dass in den kommenden Jahren die Renaturierung vermehrt in den Fokus rückt. Das ist erst der Anfang.“

Majestätsbeleidigung in Duisburg

Offenbar versuchten chinesische Behörden eine Vorstellung der Biografie über den Staatschef Xi Jinping an der UDE zu verhindern.
 

Freundschaften knüpfen in einer neuen Stadt - ein Ratgeber

Wie ihr nach einem Umzug in eine neue Stadt ambesten Freund:innen findet, erfahrt ihr in diesem Ratgeber.
 

UDE-Studiengang Sozioökonomie: anwendungsorientiert, plural und interdisziplinär

Wir stellen euch den UDE-Studiengang Sozioökonomie vor.
 
Konversation wird geladen