Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

WISSENSCHAFT

Plattformökonomie: IAQ untersucht die Wirksamkeit von Beschäftigten-Initiativen

Wie organisieren Gewerkschaften und Initiativen die Lohnarbeitenden in der Plattform-Ökonomie? Das hat ein IAQ-Report untersucht.
 

ZBT eröffnet neues Wasserstofftestfeld an der Uni DUE

Das Testfeld soll zur Erprobung von Wasserstoffinfrastruktur dienen und einen Teil zur Verkehrs- und Energiewende beitragen.
 

TU Dortmund löst kulturwissenschaftliche Institute auf – zu Recht?

Die TU Dortmund hat nach dem Institut für Anglistik nun auch das germanistische Institut aufgelöst. Warum, ist bislang unklar.
 

Was ist eigentlich Zensur?

Manche Leute werfen uns vor, Zensur auszuüben. Wir haben mal bei einem Verfassungsrechtler nachgefragt, was Zensur eigentlich ist.
 

Grünes Blut beim Tauchen?

Grünes Blut beim Tauchen? Ist sowas überhaupt möglich oder nur eine Phantasie?
 

Die Kollektivschuld der Deutschen am NS

Daniel* untersucht in seiner Dissertation, warum man beim Nationalsozialismus von einer Kollektivschuld der Deutschen sprechen kann.
 

Leukämie-Rückfälle besser verstehen – und behandeln

Viele Leukämie-Patient*innen erleiden nach der Therapie einen Rückfall. UDE-Wissenschaftler*innen verstehen jetzt besser, warum.
 

|Theorieklatsche|

Akzente setzen

Jede Person, egal wo sie herkommt oder wie gut sie ihre eigene oder fremde Sprachen beherrscht, besitzt einen Akzent oder spricht Dialekt. Aber wie kann das sein? Und was bedeutet das?
 

Danke Gehirn, dass du lesen kannst!

Wir haben mit Professor Dr. Peter Matussek darüber gesprochen, welche Leistung unser Gehirn beim Lesen erbringen muss.
 

Geschlechtergerechte Sprache: Mehr als komplizierter „Gender-Unfug“

Der Verein Deutsche Sprache will „Gender-Unfug” beenden und hat deswegen eine Petition gegen geschlechtergerechte Sprache gestartet.
 

|Theorieklatsche|

Für immer jung mit Peter Pan

Einige Menschen wollen für immer jung bleiben. Was das mit Peter Pan zu tun hat und wann das zum Problem wird.
 

Wie eine App die mentale Gesundheit verbessern soll

Für eine Studie hat die UDE eine App entwickelt, in der Proband*innen ihre Stimmung erfassen können.