Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

Staub+Trocken=

20

Wie viele Taubennester gibt es an der Universität Duisburg-Essen?

Wir haben die Behausungen der Straßen- und Ringeltauben an der UDE gezählt.
 

Sonntags habe ich einen Skelettarm

Unsere Autorin spielt mit Freund*innen das Rollenspiel DSA. Mit Würfeln, Papier und viel Phantasie erlebt sie Abenteuer und trotzt Gefahren.
 

Campusumfrage: Wer holt sich die Schale?

18 Vereine treten an im Kampf um die Bundesliga Meisterschaft. Wir haben Studierende an der Uni Duisburg-Essen gefragt, wen sie ganz vorne sehen.
 

Mit dem sperrigen Bachelor in den Master

Reibungslos ist weder der Umzug mit einem alten Sofa, noch der Übergang vom Bachelor in den Master, findet jedenfalls unsere Autorin. Habt ihr sofort nach dem Bachelor einen passenden Masterstudiengang gefunden?
 

Wir suchen neue Redakteur*innen!

Ihr seid auf der Suche nach einem spannenden Nebenjob, bei dem ihr eure ersten oder auch zweiten Schritte im Journalismus machen könnt? Dann bewerbt euch!
 

Und dann ist mir wieder eingefallen, warum ich Freibäder scheiße finde

Im Freibad wartet nicht nur eine Abkühlung, sondern manchmal auch unangenehme Überraschungen. Lohnt sich ein Besuch trotzdem?
 

–>Mein Campuserlebnis<–

Unsere Autorin erzählt wie ein Anruf der Universität bei ihren Eltern eine heftige Panik samt Existenzängsten auslöste.
 

Wie ein Hürdenlauf: Der Studieneinstieg für Nicht-Akademiker*innen

Katja Urbatsch, die Gründerin von Arbeiterkind.de berichtete in den sozialen Medien von vermehrten Anfragen, die ihren Studieneinstieg nicht bezahlen können.
 

?Wer bin ich?

Wisst ihr, wen wir hier suchen? In unserem neuen Format stellen wir euch Personen und vieles mehr von der UDE vor.
 

Staub+Trocken=

2.4

Wie viele Bücher sind im Bestand der UDE?

 

?Studifrage!

Warum gibt es im Studiengang „Kunst“ nur wenige Kursplätze?

 

One-Way Ticket from Mongolia to UDE

Ari Choidorj from Mongolia studies at the UDE. In “Beyond Borders”. She writes about being homesick, weird Germans and friendship.