Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

Ultimate Frisbee: Von UDE-Sportart zum eigenen Verein

Die Lions bei einem Turnier anfang September. [Foto: Dustin Bathen]

12.10.2020 18:38 - Laura Lindemann

fDie Universität Duisburg-Essen (UDE) bietet im Rahmen des Hochschulsports Ultimate Frisbee an. Eine Gruppe ambitionierter Spieler:innen gründete daraus einen eigenen Verein: den Ultimate Lions Club Essen. Warum die Sportart wunderbar ohne Schiedsrichter:in auskommt, erklärt Trainer Burkhard Schulze-Brock.

„An Ultimate Frisbee gefällt mir die Mischung aus Laufen und strategischem Werfen“, sagt Burkhard Schulze-Brock. Er trainiert ehrenamtlich den Ultimate Lions Club in Essen. Dieser gründete sich im Dezember 2019 aus ein paar Spieler:innen der fortgeschrittenen Gruppe des Ultimate Frisbee Teams der UDE.

Bei Ultimate Frisbee handelt es sich um eine Teamsportart, bei der zwei Mannschaften mit je sieben Spieler:innen und nur einer Frisbee gegeneinander spielen. Die Spielfläche muss immer 100 m x 37 m groß sein. Das Besondere am Spiel: „Sobald man die Scheibe gefangen hat, muss man stehen bleiben und darf, ähnlich wie beim Basketball, nur noch einen Sternschritt machen“, erklärt Burkhard. Ziel des Spiels sei es, durch Zuspiel die Frisbee in der gegnerischen Endzone zu fangen. Der Club trainiert im Winter mittwochs und freitags, jeweils von 20 bis 22 Uhr,  in der Helmut-Rahn-Sportanlage in Frohnhausen, während im Sommer auf einem Beach-Sandplatz in Überruhr gezockt wird.

Keine Meisterschaft wegen Corona

Der Club organisierte sich zu Beginn aus vier Spieler:innen. „Eine Gruppe der Fortgeschrittenen des Hochschulsports wollte gerne an Meisterschaften teilnehmen“, so Burkhard. „Dafür muss man aber Teil eines Vereins sein. Deshalb sind wir als Ultimate Lions Club an den Start gegangen und sind dem Sportverein VfB Frohnhausen beigetreten.“ Mittlerweile gehören 30 Spieler:innen zum Club. Jede:r die:der halbjährlich 60 Euro zahlt, ist willkommen. „Das ist verhältnismäßig nicht viel Geld“, erklärt der Masterstudent. „Als wir noch im Hochschulsport spielten, waren die wenigsten Mitglieder Studierende und die mussten dann sehr viel bezahlen.“

„An Ultimate Frisbee gefällt mir die Mischung aus Laufen und strategischem Werfen“

Im Team spielen Männer und Frauen in gemischten Mannschaften zusammen, dass sei, so der Trainer, auch ausdrücklich erwünscht: „Jeder Spielverein braucht weibliche Unterstützung, denn oft sind Frauen dort unterrepräsentiert. Deshalb freuen wir uns immer über Neuzugänge.“

Einmal im Jahr nimmt der Club an der deutschen Meisterschaft teil, an Wochenenden werden Turniere ausgetragen. Das funktioniere durch Corona aktuell nicht mehr, erklärt Burkhard. Er trainiert nicht nur die Mannschaft, sondern ist selbst Teil des Teams. „In meiner Familie spielen viele Menschen Frisbee und das Werfen hat mir daher schon immer Spaß gemacht.“

Teamspirit im Vordergrund

Der Teamgedanke ist für ihn einzigartig, denn bei Ultimate Frisbee gibt es keine:n Schiedsrichter:in. Die Spieler:innen sind somit für sich selbst und die anderen verantwortlich. „Fußballer belächeln das Konzept oft. Dort ist ja der Schiedsrichter immer der Buhmann, bei Ultimate Frisbee ist hingegen jeder gefragt.“ Das funktioniere aber besser, als man sich vorstellt, so der Trainer. Denn der Teamspirit steht bei dieser Sportart im Vordergrund.

Trotzdem geht es bei Turnieren oder der deutschen Meisterschaft heiß her: „Auch wenn Spaß an erster Stelle steht, geht es schon ums gegenseitige Messen und echte Wettkämpfe. Denn Ultimate Frisbee ist definitiv eine Wettkampfsportart“, sagt Burkhard.

Am 5. September organisierten die Ultimate Lions ihr erstes eigenes Turnier am Strand des Halterner  Stausees. Dort traten 12 Teams aus NRW gegeneinander an. Weitere Turniere sind in Planung: „Wir haben noch viel vor uns“, so der Trainer. „Deshalb freuen wir uns über jede weitere Unterstützung im Team.“
*Interessierte können die Ultimate Lions hier kontaktieren.

?Studifrage!

Warum gibt es an der Uni Duisburg-Essen kein Quidditch wie in Bochum?

Wir haben für die Quidditch-Affinen unter euch nachgefragt.
 

UDE: Orientierungswoche trotz Corona

Wir haben mit der Stabsstelle für Arbeitssicherheit und Umweltschutz und einigen Fachschaften über die kommende O-Woche gesprochen.
 

Fitness nach der Vorlesung

Wir haben das universitätseigene Fitnessstudio an der Schützenbahn getestet und mit Studierenden gesprochen, die es betreuen.
 
Konversation wird geladen