Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

UDE im Aurora-Verbund: Nachhaltig und sozial

Verknüpfung der Hochschulen [Symbolbild: pixabay]

20.07.2020 12:09 - Magdalena Kensy

Die Universität Duisburg-Essen (UDE) hat sich im Netzwerk Aurora für eine Förderung im Europäische-Hochschulen-Programm der EU beworben und es unter die 24 Gewinnenden geschafft. Das Ziel: Studierende, die sich für innovative Lösungen bei drängenden gesellschaftlichen Fragen engagieren, ermutigen. Ab Herbst wird sie für drei Jahre bei der Projektumsetzung unterstützt.

Im Netzwerk Aurora haben sich forschungsstarke Hochschulen zusammengeschlossen, die sich der gesellschaftlichen Verantwortung und Diversität verpflichtet fühlen. Sie setzten sich für Bildung und Umwelt, Digitale Gesellschaft und Weltbürgerschaft, Gesundheit sowie Kultur, Vielfalt und Identität ein. An dem aktuellen Projekt beteiligen sich neben der UDE Universitäten aus Niederlande, Island, Spanien, und vielen weiteren Ländern und Städten. 

„Unsere gemeinsame Vision ist es, Studierenden Fähigkeiten zu vermitteln, damit sie sich den größten Herausforderungen Europas stellen und sich persönlich für die konkrete Ausgestaltung unserer gemeinsamen Zukunft engagieren können“, sagt Prof. Dr. Barbara Buchenau, Prorektorin für Gesellschaftliche Verantwortung, Diversität und Internationalität an der UDE. 

Die Idee hinter dem Wettbewerb: In einem vereinten Staatenbund wachsen die Universitäten zusammen, steigern ihre Qualität und stellen sich gemeinsam den wachsenden gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen.

StuPa: Wahlausschuss nicht arbeitsfähig

Niemand erreicht den Wahlausschuss. Der müsste eigentlich die StuPa-Wahl vorbereiten. Die soll nun verschoben werden.
 

Nazi-Terrorgruppe: Polizist aus Hamm in Erklärungsnot

Die „Gruppe S“ soll Anschläge auf Moscheen geplant haben. Thorsten W. aus Hamm ist als Unterstützer angeklagt.
 

Sport in der Lockdown-Edition

Worauf muss man achten, wenn man das Fitnessstudio in die eigenen vier Wände verlegt?
 
Konversation wird geladen