Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

Studiengänge an der UDE: Econometrics

Vielfältigkeit im Studiengang Econometrics
[Symbolbild: pixabay]

16.09.2019 12:52 - Magdalena Kensy

Mathe, Statistik, Ökonomie und Englisch in einem Masterstudiengang vereint. Das bietet jetzt erstmals die Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) in Deutschland an. Aufgeteilt unterrichtet wird der Studiengang an den drei beteiligten Universitäten, der TU Dortmund, der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und der Universität Duisburg-Essen (UDE). 

Zum neuen Wintersemester 2019/20 läuft der Masterstudiengang in den Universitäten an. In den Niederlanden ist Econometrics schon seit vielen Jahren etabliert. Nun hat es der Masterstudiengang auch nach Deutschland geschafft. Erstmalig schließen sich die Universitäten für einen gemeinsamen Studiengang zusammen.

Die TU Dortmund stellt dabei die Hauptuniversität der drei dar. „Federführend ist die Statistik-Fakultät, die auch die Pflichtkurse für den Studiengang anbietet. In großen Wahlpflichtbereichen können Veranstaltungen aller beteiligten Fakultäten flexibel kombiniert werden“, so Carsten Jentsch, Studiengangs- Koordinator an der TU Dortmund. Wirtschaftswissenschaft wird sowohl an der TU Dortmund, als auch an der RUB und UDE unterrichtet.

Mit der Koordination des Studiengangs ist Jentsch nicht allein. Gemeinsam mit Professor Christoph Hanck von der UDE und Professor Christoph Schmidt von der RUB haben sie den viersemestrigen Studiengang ins Ruhrgebiet gebracht. „Ökonometrie ist eine Disziplin an der Schnittstelle von Wirtschaftswissenschaften, Statistik und Mathematik, die empirische Verfahren entwickelt und anhand von statistischen Daten anwendet, um ökonomische Fragestellungen quantitativ zu analysieren“, so die Koordinatoren.

Durch solch einen Studiengang können die beteiligten Wirtschaftsfakultäten in empirischer Wahlforschung und die Ökonomie kombiniert werden. Somit kann durch eine methodisch orientierte Ausbildung ein spezialisiertes und breit gefächertes Masterprogramm nach internationalen Standards ermöglicht werden. Zusätzlich wird in der Informatik erlernt, wie die Studierenden große Datenmengen effizient handhaben können. 

Englisch ist der Schlüssel 

Wer noch einen Masterstudiengang sucht und interessiert ist, sollte einige Details beachten. Jentsch erzählt weiter: „Das neue Angebot richtet sich an Studierende mit hervorragenden Englischkenntnissen, die einen Bachelorabschluss in Mathematik, Statistik oder Wirtschaftswissenschaften haben.“

Studiengänge an der UDE: Was ist eigentlich Kulturwirt?

Warum der Studiengang Kulturwirt so interessant ist und was er für vielfältige Berufe mit sich bringt, verrät Melina der akduell.
 

Zusätzlich sollten bereits einige Vorerfahrungen in anderen Disziplinen mitgebracht werden. Eine Einschreibung für alle Interessierte ist noch bis zum 4. Oktober möglich. Nach dem Masterstudium gibt es weitreichende Karrieremöglichkeiten, wie die Koordinatoren im Folgenden erklären. 

„Der Studiengang befähigt Absolvent*innen so zu formal anspruchsvoller Forschung etwa in der Ökonometrie, der empirischen Wirtschaftsforschung und der evidenzbasierten Politikberatung“, geben die Koordinatoren Beispiele für den späteren Berufsweg. Auch in der Wirtschaft besteht große und weiter wachsende Nachfrage nach Personal, das große Datenmengen qualifiziert analysieren kann. „Je nach Orientierung der Studierenden bereitet der Master insbesondere auch auf eine weitere Karriere in der akademischen Forschung vor.“ Nähere Informationen zum Studiengang findet Ihr unter www.econometrics.ruhr

Bildmaterial: Lizenzfreies Foto von pixabay 

Ein Kanzler kommt, ein Kanzler geht

Ein Kanzler verabschiedet, ein Nachfolger begrüßt: Eindrücke eines Abschieds und einer Begrüßung.
 

StuPa: Wahlsieg für die GHG

Die Ergebnisse der StuPa-Wahl 2019 stehen fest. Die Wahlbeteiligung ist erneut auf einem Tief.
 

Zu viel Bühne für rechte Ideen

Das Stück "Der Reichsbürger" versucht eine rechtsextreme Bewegung näher zu beleuchten. Hier lest ihr, ob das gelingt.
 
Konversation wird geladen