Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

–>Mein Campuserlebnis<–

„Nicht mal eine Antwort“

29.09.2018 15:32 - Maren Wenzel

Mein Campuserlebnis hängt mit einer Prüfung zusammen. Ich habe vor ein paar Semestern eine Klausur geschrieben. Es war schon der zweite Versuch. Okay, ich hatte nicht genug gelernt, aber ich konnte schon einiges. Dann habe ich eine 4.0 bekommen. Ich war total geschockt, weil ich sicher war, dass ich auf jeden Fall mehr Punkte geholt hatte. Ich fand das ungerecht.

Ich habe dann dem Prof eine höfliche E-Mail geschrieben, in der ich nachgefragt habe, warum ich eine so schlechte Note bekommen habe. Er hat nicht mal geantwortet. Dann bin ich in seine Sprechstunde gegangen, wo er sagte: „Ich habe keine Zeit dafür.“ Das hat mich total enttäuscht. Ich finde, man sollte sich für Studierende Zeit nehmen.

Dann bin ich zur Beschwerdestelle der Uni. Die war super freundlich, hat mir zugehört und dem Prof dann eine E-Mail geschrieben und gefragt, ob er mir den Grund für die schlechte Note mitteilen könne. Plötzlich war alles ganz einfach, der Prof hat mir geantwortet. Meine Note hat sich zwar nicht verbessert, aber ich wusste wenigstens, was ich falsch gemacht hatte. Ich finde es wichtig, dass meine Kommilitonen wissen, dass sie Hilfe bekommen können und die Beschwerdestelle echt hilfreich ist.

*anonym erzählt auf dem Campusfest

Forschung: Wie rassistisch ist die Polizei?

Die Polizei wirbt gezielt Nachwuchs mit Migrationsgeschichte an. Kann das gegen polizeilichen Rassismus helfen?
 

Wenn alle im Seminar Expert:innen sind - außer dir

Die erste Seminarsitzung im neuen Semester, und ich fühle mich dumm. So richtig schlimm dumm.
 

Tokio: Olympische Spiele stehen in der Kritik

Unsere Gastautorin hat sich gefragt: Sollten die Olympischen Spiele in Tokio trotz Corona stattfinden? Ein Kommentar.
 
Konversation wird geladen