Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

Gesucht: Gestalter*in für die akduell-Printausgabe

19.01.2018 00:19 - Die Redaktion



 

Du

- studierst ein künstlerisch-angewandtes Fach oder verfügst über künstlerische Fähigkeiten?

- konntest bereits Erfahrungen im Erstellen von Layouts und Designs für Magazine, Zeitungen, Broschüren oder ähnlichen Veröffentlichungen sammeln?

- hast bereits minimale Vorkenntnisse in Webgestaltung?

- verfügst über Kenntnisse im Umgang mit Creative Suite von Adobe, vor allem InDesign, Illustrator und Photoshop?

- hast Lust darauf, eigene Ideen einzubringen und die Vorstellungen der Redaktion grafisch umzusetzen?

Dann bewirb dich bei uns! 

Die ak[due]ll liegt bereits seit über fünf Jahren wöchentlich und kostenlos an beiden Standorten der Universität Duisburg-Essen und in kulturellen Einrichtungen im Ruhrgebiet aus. Im April dieses Jahres wollen wir mit einem neuen Konzept an den Start gehen. Neben einem umfangreichen Online-Auftritt, soll eine 20-seitige Monatszeitung erscheinen. Da es sich dabei um ein zusammenhängendes Medium handelt, ist eine enge Zusammenarbeit mit der*dem Webgestalter*in und der Redaktion unabdingbar. Vorkenntnisse im Bereich Webdesign sind deshalb von Vorteil, aber kein Muss. In der Printausgabe möchten wir unter anderem Hintergrundberichte und Reportagen veröffentlichen. Wir suchen dafür einen kreativen Kopf, der*die sich mit eigenen Ideen in den Entwicklungsprozess der Printversion einbringt.

Bei Interesse sende Deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Arbeitsproben) bis zum 31. Januar an redaktion@akduell.de. Bitte füge auch Deine ersten Entwürfe bei, die zeigen, in welche Richtung deine Vorstellungen des neuen Layouts der ak[due]ll gehen! Das endgültige Layout muss Mitte April fertig sein, damit wir Anfang Mai die erste Ausgabe der Monatszeitung auf den Weg bringen können. Die Vergütung beträgt 2.500 Euro.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Deine ak[due]ll-Redaktion

Das geht uns alle an

Unsere Autorin sagt euch, warum chronische Krankheiten und Behinderungen nicht nur die etwas angehen, die davon direkt betroffen sind.
 

Ein Zelt gegen Sexismus?

Beim Katzensprung-Festival suchen die Organisator*innen nach starken Männern. Das ist nicht nur sexistisch sondern auch rechtswidrig.
 

Vorhang zu für das Grammatikoff?

Das Duisburger Grammatikoff steht vor dem Aus. Was da gerade in der Duisburger Kulturpolitik los ist, lest ihr hier.
 
Konversation wird geladen