Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

Flieht ihr Narren!

Lauft solange ihr noch könnt! (Foto: sabi)

10.10.2013 09:00 - Anna Sabi






„Entschuldigen Sie bitte, können Sie mir helfen, ich muss zu Gleis 9 3/4“ - Genau so wirst du dich in der nächsten Zeit fühlen, wenn Raumbeschreibungen wie R11 T05 D02 oder WST-C. 11. 17. deinen Orientierungssinn bestimmen sollen. Doch leider befinden sich we- der Bertie Botts Bohnen und fliegende Besen noch sprechende Gemälde hinter diesen Türen. Und solltest du dein Ziel tatsächlich irgend- wann gefunden haben, heißt es nicht selten: „Ey, du kommst hier nit rein!“

Ich sehe tote Menschen – dieses Gefühl wirst du ab jetzt jeden Montagmorgen haben. Denn deine Mitstudierenden werden mit den Haaren vom Winde verweht in Vorlesungssälen hängen, weil sich ihr Tagesablauf nach dem Wochenende fast einmal um 180 Grad gedreht hat – Der, der mit dem Kater tanzt. Das ist der Kreislauf des Trinkens. Das ist Spart... ehm ... Duisburg-Essen.

Wenn du in der Mensa sitzt und das Mädchen am Nebentisch plötzlich beginnt laut zu stöhnen und zu schnaufen, bitte bestelle nicht dasselbe wie sie! Besser: Eat your Shorts und gewöhne dich schon mal daran. Denn an der UDE bekommt man sein Leitungswasser weder geschüttelt, noch gerührt, sondern mit Coli-Bakterien versetzt. - Hakuna Matata!




Du ziehst hier hin, gehst auf deine erste Stu- diparty, kletterst nachts betrunken aufs Unidach und denkst du seist der König der Welt, du hät- test hier the Time of your Life, doch schon bald wirst du mit der Gesamtsituation unzufrieden sein und denken du seist in einem Film. Denn yippie ya yeah Schweinebacke, an der UDE stirbt man langsam. Gott kennt Gnade, doch die Uni nicht. Also geh lieber schnell nach Hause telefonieren: „Essen-Duisburg, wir haben ein Problem.“ [sabi]


Marxloh entscheidet, wie das Brautpaar aussieht

No-Go-Area, Problemviertel, Bronx von Duisburg: Die Medien zeichnen ein nicht gerade glamouröses Bild von Marxloh. Doch entspricht das der Wahrheit? Studierende der Soziologie an der Universität Duisburg-Essen haben sich im Rahmen eines Lehrforschungsprojekts genauer mit der bekannten Hochzeitsmeile beschäftigt. Ihre Ergebnisse trugen sie am vergangenen Mittwoch, 11. April, am Campus in Duisburg vor.
 

Kriege ohne Ende

Vergangene Woche wurde in Berlin das Friedensgutachten vorgestellt, das INEF der UDE war federführend beteiligt.
 

Beziehungsweise

Warum Beziehungen viel öfter in Freundschaften enden sollten

Ein Plädoyer dafür sich nach dem Ende einer tollen Beziehung anzufreunden. Es lohnt sich.
 
Konversation wird geladen