Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

Der Schein der Weisen

Foto: Gerne

30.01.2015 10:52 - Linda Gerner





Die Universität Duisburg-Essen ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Sie hat nicht nur einzigartig bunte Türme, sondern auch als einzige Uni in Deutschland einen Bibliotheksschein. Dieser ist bisher vorrangig für Geisteswissenschaftler*innen relevant, teilweise sogar verpflichtend.

Wer will ihn nicht, den „Erwerb von grundlegenden, fachbezogenen und übertragbaren Informationskompetenzen“ über die Universitätsbibliothek. Gleich drei Seminare oder drei Online-Moodle Kurse müssen erfolgreich abgelegt werden, um sich Besitzer*in des vollen Bibliotheksscheins nennen zu dürfen. Die beiden ersten Kurse „Einführung in die Nutzung der Bibliothek“ und „Allgemeine Literaturrecherche und Fernleihe“ sind beispielsweise für Anglist*innen verpflichtend. Empfehlenswert, gerade im Hinblick auf die Bachelor-Arbeit, sei aber auch der dritte Kurs „Fachbezogene Literaturrecherche“, meint Dorothee Graf, Fachreferentin der Bibliothek für Anglistik und Germanistik.

Sie hat den Bibliotheksschein in enger Zusammenarbeit mit Dozierenden aus der Anglistik entworfen. Deshalb wird der Schein bisher auch vermehrt in Seminaren der Anglistik von Dozierenden eingefordert. Anders als beispielsweise in den naturwissenschaftlichen Fächern, wo viele Studierende den Bibliotheksschein nicht einmal kennen.

Der Schein ist aufgeteilt in ein gestuftes Programm: „Idealerweise wird der erste Kurs ganz am Anfang des Studiums absolviert. Im Studienverlauf soll dann der zweite folgen und spätestens am Ende des Studiums, wenn es darum geht die Abschlussarbeit zu schreiben, sollten auch die fachrelevanten Datenbanken bekannt sein, also der dritte Kurs“, sagt Graf. Doch wie so oft sind sich Theorie und Praxis fern. Da kommt es auch vor, dass Studierende, die bereits im fünften Semester sind, plötzlich den Bibliotheksschein vorlegen müssen. Dadurch wird eine gutgemeine Starthilfe schnell zur nervigen Fleißarbeit. Dass die Umsetzung noch Schwächen hat, weiß auch Dorothee Graf: „Die Theorie passt nicht so richtig auf die Wirklichkeit. Studierende bringen ja bereits unterschiedliche Vorkenntnisse mit. Außerdem passt die Vorstellung mit dem gestuften Verlauf nicht auf die Bedürfnisse und Anforderungen in den Fächern.“ So müssen Studierende in vielen Fächern bereits im ersten Semester eine umfassende Hausarbeit schreiben, für die sie idealerweise bereits die Kompetenz des kompletten Scheins besitzen sollten.

Keine Funkstille mehr auf 105,6 MHz?

Fast zwei Jahre herrscht Stille auf der Essener Frequenz von Campus FM, dem offiziellen Hochschulradios der Universität Duisburg-Essen und der Folkwang Universität der Künste. Manche Hörer*innen vermissen die Morgensendung „Aufgeweckt”, andere die Campuscharts. Jetzt gibt es Hoffnung auf einen Umzug in die alten Räumlichkeiten, die Wiederaufnahme des Essener Sendebetriebs und zuverlässige Technik.
 

10 Gründe, warum die UDE toll ist

Die Campuswiese: Hier könnt ihr in den Freistunden oder nach Feierabend noch ein kühles Bier genießen, sonnenbaden oder mit der Fachschaft grillen. Campus-Uni: Ihr müsst nicht erst die halbe Stadt durchqueren, um zum nächsten Seminar zu gelangen. Der wenigen Außenstandorte sei Dank. Einzigartige Studiengänge: Die UDE bietet mehr als 230 Studiengänge. Studierende des Maschinenbaus können sich zum Beispiel in Schiffs- und Offshoretechnik ausbilden lassen.
 

Kurze Sitzung - viel Wirbel

Die Themen der letzten StuPa-Sitzung waren die Vollversammlung, der Senat und eine mögliche Beitragserhöhung.
 
Konversation wird geladen