Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

Corona-Blog: Was passiert an der UDE?

Alles bleibt leer. Wie lange? Das ist noch unklar. [Foto: Sophie Schädel]

01.03.2020 17:34 - Redaktion

Das Coronavirus und die Krankheit Covid-19 breiten sich in einer Pandemie rasant aus. Auch die Abläufe an der Universität Duisburg-Essen (UDE) verändern sich durch die Krise. Um möglichst viele Menschenleben zu retten, gilt: Stay at home und Flatten the Curve! Wir informieren euch mit diesem Blog über die Folgen der Krise an der UDE.

Dieser Blog wird von unserer Online-Redaktion immer möglichst gut upgedatet. Wenn ihr selbst Informationen habt, die uns entgangen sind: Lasst es uns und damit unsere Mitstudierenden wissen. Schreibt uns auf unseren Social-Media-Kanälen eine Nachricht, einen Kommentar oder schreibt uns eine E-Mail an redaktion@akduell.de.

Themenbereiche

Die Schlagwörter, die wir eingerichtet haben, sind mit URLs versehen, die euch direkt zu der passenden Stelle in diesem Artikel führen:

Vorlesungsbeginn

Aktuell ist der Vorlesungsbeginn für den 20. April vorgesehen – also zwei Wochen später, als die UDE geplant hat. „Dies betrifft Lehrveranstaltungen, Übungen, Tutorien, Seminare, Laborpraktika und gegebenenfalls weitere Veranstaltungsformen”, erklärte UDE-Rektor Ulrich Radtke in einer Rundmail. „E-Learning-Formate ohne Präsenz können grundsätzlich stattfinden; hierüber sollten Sie durch die Lehrenden entsprechend informiert werden. Der Einbezug praktischer Arbeiten in Bachelor- und Masterarbeiten soll in den einzelnen Bereichen abgestimmt werden.”

Unklar ist jedoch, ob das Semester ab dem 20. April wieder als Präsenz-Studium abgehalten wird. Das Rektorat erklärt auf der Webseite der UDE, dass sich Studierende darauf einstellen sollten, dass das Semester möglicherweise vollständig digitalisiert „in räumlicher Distanz“ stattfinden könnte. (Stand: 29. März, 16.23 Uhr)

Zugang zu Gebäuden

Seit dem 27. März gibt es keinen Zugang mehr zu den Gebäuden der UDE. Bis voraussichtlich zum 19. April 2020 werden die Gebäude-Eingänge geschlossen bleiben, schreibt die UDE auf ihrer Webseite. „Zugang bekommen Sie über Ihre Zutrittsmedien wie Schlüssel, Coin oder Karte. Bei Zugangsfragen in Essen wenden Sie sich bitte an die Pförtnerlogen in den Gebäuden S05 und R12. In Duisburg stehen Ihnen die Hausmeister (Mo. bis Fr. 8-16 Uhr) und der Sicherheitsdienst Kötter zur Verfügung”, so die UDE weiter. (Stand: 29. März, 16.27 Uhr)

Prüfungen

Bis zum einschließlich 19. April 2020 werden keine Klausurprüfungen stattfinden. „Zu gegebener Zeit werden diese nachgeholt oder ggf. durch geeignete Formate ersetzt. Informationen hierzu erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt”, so die UDE auf ihrer Webseite. Die Universität erklärte, „sich zu jedem Zeitpunkt darum bemühen, Nachteile für die Studierenden so weit wie möglich zu vermeiden und dabei auch besondere Belange - etwa von Studierenden mit Kindern - zu berücksichtigen.”

Ebenfalls bis mindestens zum 19. April 2020 finden keine mündlichen Präsenzprüfungen statt. Dies gelte auch für mündliche Promotionsprüfungen. Prüfungsleistungen wie Hausarbeiten, Abschlussarbeiten, Forschungsberichte, Essays und ähnliche schriftliche Leistungen können normal eingereicht werden. „Abschlussarbeiten sowie Hausarbeiten sind ab sofort soweit wie möglich im Homeoffice durchzuführen”. Studierende, die wegen der aktuellen Situation Probleme haben, sollen sich an ihre jeweiligen Prüfer*innen wenden.

Zudem gilt für Krankheitsfälle eine neue Ausnahmeregelung: „Sollten Sie krankheitsbedingt oder aufgrund der derzeitigen Situation für sich entscheiden, nicht an einer schon terminierten Prüfung teilnehmen zu können, können Sie auf Antrag spätestens am Tag der Prüfung (vor Prüfungsbeginn) zurücktreten”, erklärt die UDE. Der Antrag könne formlos per E-Mail an die für den Studiengang zuständige Sachbearbeitung des Bereichs Prüfungswesen gerichtet werden. „Es wird in diesem Fall kein Fehlversuch verbucht”, versichert die Uni. So will sie sicherstellen, dass Studierenden aufgrund der aktuellen Lage keine Nachteile entstehen. Staatsexamensprüfungen sind laut UDE nicht Gegenstand der Entscheidung, da sie der Aufsicht der staatlichen Prüfungsämter unterlägen. (Stand: 29. März, 16.19 Uhr)

Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek schränkt ab Dienstag, 17. März 2020 ihren Betrieb ein. Seit Mittwoch, 18. März bleiben auch alle Fachbibliotheken bis zum 20. April für den Publikumsverkehr geschlossen. Das teilte sie auf der Webseite der UDE mit. Die Verwaltung ruft dazu auf, digitale Zugriffsmöglichkeiten auf die Bibliothek aus dem Home Office zu nutzen. Zur Webseite geht es hier entlang. Auch einige Verlage haben mittlerweile auf die weltweite Corona-Krise reagiert: Viele Artikel, Zeitschriften und E-Books sind vorübergehend kostenlos verfügbar. Einen Überblick der freien Zugänge findet ihr hier.

  • Alle Lesesäle und Lernplätze sind gesperrt und stehen nicht zur Verfügung
  • Alle Informationstheken bleiben geschlossen: „Wir beantworten Ihre Fragen weiterhin gerne telefonisch und per Mail”, schreibt das Verwaltungsteam
  • Alle Schulungen, Führungen und geplanten Veranstaltungen entfallen
  • Ausleihen und Rückgaben können weiterhin getätigt werden. Die angepassten Ausleihkonditionen findet ihr hier
  • Fernleihbestellungen sind nicht mehr möglich
  • Dissertationsabgaben sind nur eingeschränkt möglich

    Kontakt Universitätsbibliothek

    Telefon Duisburg:
    0203/379-2010

    Telefon Essen:
    0201/183-3727

    E-Mail:
    information.ub@uni-due.de

Eine laufende Aktualisierung findet ihr auf unserer Webseite und auf der Webseite der Uni-Bibliothek. (Stand: 19. März, 17.41 Uhr)

Mensa- und Caféterien-Betrieb

Das Studierendenwerk Essen-Duisburg schließt ab Donnerstag, 19. März den Betrieb von Mensen und Cafeterien. „Der Betrieb wurde so lange wie nötig und möglich aufrechterhalten. Mit der Schließung möchten wir Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schützen und die Ausbreitung der Corona-Infektionen eindämmen”, erklärte das Studierendenwerk der akduell in einer Nachricht in den sozialen Medien. Aktuelle Informationen findet ihr auf der Webseite des Studierendenwerks. (Stand: 18. März, 16.49 Uhr)

ZiM (Zentrum für Informations- und Mediendienste)

Auch das ZiM ist von den aktuellen Maßnahmen betroffen. Auf der Webseite des ZiM heißt es: „Alle E-Points sind geschlossen. Die Hotline ist nur noch per e-Mail erreichbar. Die Servicezentralen sind ab sofort geschlossen. Alle Notebooks sind bereits ausgeliehen. Alle Kurse des ZIM sind zunächst bis zum 19.04.2020 abgesagt.”

Bei Fragen oder Problemen sollen sich Studierende per E-Mail melden. „Informationen zum mobilen Arbeiten und zur Nutzung von E-Learning, um den Lehrbetrieb auch unabhängig von Präsenzveranstaltungen zu gestalten und durchzuführen”, findet ihr hier.

Das ZiM bietet nun zusätzliche VPN-Zugänge an und hat sie auf 2000 gleichzeitige Verbindungen ausgebaut. Den Mitarbeiter*innen der UDE steht zur Kommunikation der Chat-Server 'Rocket.Chat' zur Verfügung. Für Videokonferenzen wird an der UDE das Tool Jitsi.(Stand: 29. März, 16.17 Uhr)

Shuttle-Busservice

Der Betrieb der Shuttle-Busse der UDE ist ebenfalls eingestellt worden. Vom 23. März bis zunächst zum 19. April 2020 fahren die Busse keine Studierenden mehr zwischen den Campussen der UDE hin und her. Informationen dazu findet ihr auf der Webseite der UDE. (Stand: 20. März, 17.03 Uhr)

AStA-Services

Der Allgemeine Studierendenausschuss, kurz AStA, hat über seine Webseite und die sozialen Medien mitgeteilt, dass alle Veranstaltungen der Studierendenvertretung ausfallen. Auch Präsenzsprechstunden finden nicht statt: „Allerdings stellen wir die Erreichbarkeit über Mail und Telefon sicher”, so der AStA. Der Servicepoint ist noch bis zum 28. März geschlossen. Alle weiteren Referate sind per Mail und über die sozialen Medien erreichbar. (Stand: 17. März)

Parties und Fachschaften

Die MINT-Liga hat ihre 11. MINT-Party, die zu Beginn eines jeden Semesters stattfindet, abgesagt. Das gab sie auf Facebook bekannt. Grund sind die Verordnungen des Landes NRW, dass kulturelle Einrichtungen grundsätzlich und Veranstaltungen mit über 1.000 Menschen abgesagt werden müssen: „Wir werden uns sobald wie möglich mit der Organisation für die MINT-Party12 beschäftigen, was auch heißt dass es (sehr wahrscheinlich) keinen Ersatztermin geben wird.” Die MINT-Liga ist eine Kooperation aus zehn Fachschaften, wie Maschinenbau, Chemie oder Informatik. (Stand: 16. März)

Foodsharing („Fairteiler”)

Die Foodsharing-Teams des „Fairteiler“ haben wegen der steigenden Ausbreitung des Corona-Virus (Sars-CoV-2) entschieden, die Duisburger und Essener Stelle vorübergehend zu schließen. Der Raum in Duisburg bleibt voraussichtlich bis Ende April geschlossen. Auch die wöchentlichen Verteilaktionen am Samstag, die ab 15 Uhr im Duisburger AStA oder hinter dem Gebäude stattfinden, fallen aus. Mehr zu den Hintergründen lest ihr hier. (Stand: 16. März)

BAföG

Auch wenn der universitäre Betrieb vorerst ausgesetzt ist und dementsprechend mindestens bis zum 20. April keine Veranstaltungen und Prüfungen stattfinden, werden die BAföG-Bezüge auf Erlass des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) weitergezahlt. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek erklärte dazu: „Auch wenn Schulen und Hochschulen wegen der COVID-19-Pandemie geschlossen werden, erhalten BAföG-Geförderte ihre Ausbildungsförderung weiter. Ich möchte, dass BAföG-Geförderte in der aktuellen Ausnahmesituation Klarheit und Planungssicherheit haben.“ Diese Regelung gelte auch für Studienanfänger*innen, deren Studienbeginn sich nun pandemiebedingt verzögert. Sofern Universitäten Online-Lehrangebote zur Verfügung stellen, müssen diese allerdings von den Geförderten verpflichtend in Anspruch genommen werden. Genaue Informationen zu den vereinbarten Regelungen rund ums BAföG und Antworten auf die wichtigstens Fragen findet ihr hier. (Stand: 19. März)

Kanzler gründet Task Force an der UDE

An der UDE wurde eine Task Force gegründet. Grund dafür: die Corona-Krise.
 

The Big Staub Theory

Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Gerhard Wurm hat neue Erkenntnisse in der Entstehung von Planeten gewonnen.
 

Das Sonnenvitamin macht gute Laune

Der Frühling ist da und damit kommt auch das Vitamin D zurück. Alles, was ihr jetzt dazu wissen müsst:
 
Konversation wird geladen