Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

Aufgelesen: 03.11.2012

Kritik von feministischer Seite: Die Debatte um die "Slutwalks" geht weiter. Foto: rogamuffin / FlickR.com

03.11.2012 09:47 - Chantal Stauder


Hitzige Debatten, spannende Analysen und streitbare Meinungen: Was auf dem Seitenstreifen der Realität liegen geblieben ist oder aktuell für Zündstoff sorgt, erfahrt ihr in unserem regelmäßigen Feature "Aufgelesen". Unsere Redakteur*innen verfolgen für euch, worüber andere berichten und leiten ihre persönlichen Meldungen der Woche an euch weiter. 


Dortmund: Deutschrock mit rechtsextremen Untertönen


Duisburg: Neues Käte-Hamburger-Kolleg will schaffen


Duisburg: Überwachung zwischen Brot und Brötchen – Gewerkschaft warnt


Bochum: Bürger*innenbegehren gegen Musikzentrum


Ein Jahr nach den NSU-Morden - Kein Rassismusproblem? Alltagsrassismus und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland:


Urteil: Die Hautfarbe ist kein Kriterium – OV bestätigt:


De-Qualifizierung für arbeitslose Akademiker*innen


Feministische Selbstkritik

Kommt Bewegung ins KKC?

Kaum jemand erinnert sich noch an das KKC. Nach Skandal-AStA und Schließung könnte das Kunst- und Kulturcafe bald wieder öffnen.
 

Was kostet ein Essen in der Hauptmensa am Campus Essen?

Wer in der Mensa am Campus Essen isst, zahlt ca. 3,50 Euro pro Besuch, für das Studierendenwerk sind die Kosten mehr als doppelt so hoch.
 

Lass wachsen

Frauenkörper mit Behaarung? Heutzutage unvorstellbar. Warum unsere Redakteurin das anders sieht, lest ihr in ihrem Kommentar.
 
Konversation wird geladen