Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

STUDIUM & FREIZEIT

10 Dinge, die man beim Pendeln erledigen kann

Die Zeit im Zug kann man auch produktiv nutzen.

[Symbolfoto: pixabay]

15.04.2019 12:09 - Magdalena Kensy

Die Bahn, der Ort, wo Studierende in überfüllten Abteilen sitzen oder stehen, den Lärm der Schulklassen oder von Ausflügen mittelalter Mütter ausgesetzt sind und die Lüftung anscheinend immer defekt ist. Hier also 10 Anregungen, wie die Fahrt doch noch nützlich verwendet werden kann:

1. Die Lektüre lesen
Jede*r hat in seinem Studium mindestens eine begleitende oder unterstützende Lektüre für die Vorlesung. Es kann eine gute Vor- oder Nachbereitung zur Vorlesung sein und unterstützt beim Lernen.

2. To-Do-Liste erstellen
Wenn die Woche mal wieder stressig ist, kann man sich den Alltag etwas erleichtern, indem man sich einen Wochenplan erstellt und die anstehenden Termine und To-Dos, den Tagen zuordnet.

3. Handy ausmisten
Einfach mal durch die Galerie scrollen und Bilder löschen, die keinen Nutzen mehr haben oder sowieso schon auf dem Laptop gesichert sind. Apps die man ewig nicht mehr genutzt hat? Weg damit!

4. E-Mails, Nachrichten und co. beantworten
Den ganzen Tag keine Zeit oder Lust gehabt auf E-Mails oder Nachrichten zu antworten? Jetzt hast du die Gelegenheit, somit musst du deine Zeit zu Hause nicht dafür opfern.

5. Power Nap
Gerade wenn man früh raus muss, ist man über jede Gelegenheit, für einen Moment die Augen zu schließen, mehr als froh.

6. Lernvideos
Ein Thema nicht ganz verstanden oder nochmal ins Gedächtnis rufen? YouTube und weitere Plattformen können dir unter die Arme greifen, während du gerade auf dem Weg zur Uni bist.

7. Eine Fremdsprache lernen
Apps wie Duolingo oder Babbel, helfen dir regelmäßig neue Vokabeln und die richtige Grammatik zu lernen oder aufzufrischen. Damit bist du für dein nächstes Reiseziel perfekt vorbereitet.

8. Die Vorlesung wiederholen
Die Nachbereitung ist manchmal eine mühselige Arbeit, aber wenn man sie schon in der Bahn anfängt, kann man seine Zeit später anders nutzen.

9. Eine Zusammenfassung schreiben
Für Hausarbeiten können Zusammenfassungen von Lektüren eine große Hilfe sein, um sich vor dem schreiben einen Überblick zu verschaffen.

10. Podcasts hören
Egal ob einen spannenden Krimi oder eine Auseinandersetzung mit aktuellen Themen. Podcasts sind mal etwas anderes und unsere Musik-Playlist kennen wir ja auch schon in und auswendig.

Ehrenamtliche Arbeit wird durch Corona-Pandemie erschwert

Die ehrenamtliche Arbeit leidet unter den Corona-Schutzmaßnahmen, doch gerade jetzt ist das Engagement besonders groß.
 

Was passiert mit den Essener Theatern?

Wie es momentan um die Kulturhäuser in Essen steht, erklärt Christoph Dittmann.
 

Wie erstelle ich einen Lernplan?

Planlos zu lernen ist stressig und kann schlecht ausgehen
 
Konversation wird geladen