Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

SCHWERPUNKT

Keine Nerven, um sich zu verschulden

Wer will sich überhaupt verschulden und wie hoch sind die Beträge die Studierende in Deutschland dann zurück zahlen müssen?
 

Angstzustände, Verdrängung, Überforderung

Stefanie Baier weiß Rat, wenn euch die Mahngebühren über den Kopf wachsen.
 

Wie Schulden das Studileben hemmen

Was Schulden während des Studiums mit einem machen, haben wir zwei Betroffene gefragt.
 

Wie es ist vom Studium ins Berufsleben zu wechseln

Der Übergang von der Uni in den ersten Job kann eine aufregende Zeit sein. Wir haben mit Betroffenen gesprochen.
 

Was mache ich nach meinem Studium?

Worauf ihr vor dem Ende eures Studiums achten solltet und wo ihr an der UDE Unterstützung findet.
 

Die Schrecklichkeit des Alltags

Unsere Redakteurin Julia erzählt, warum sie ihre Recherche im Essener Stadtarchiv so beeindruckt hat.
 

Warum Deutsche nicht schuld sein wollen

Samuel Salzborn erklärt, warum ein Großteil der Deutschen noch immer nichts mit den Verbrechen des Nationalsozialismus zu tun haben will.
 

Lichtburg: Enteignung in Großaufnahme

Karl Wolffsohn muss seine Essener Lichtburg an die Nazis verkaufen. Nach dem Krieg kämpft er um Entschädigung. Wie geht das Kino damit um?
 

Wettlauf gegen die Zeit: Wenn die Regelstudienzeit im Nacken sitzt

Studierende unter Druck durch die Regelstudienzeit, doch wie kommen die sechs Semester überhaupt zustande?
 

Coronakrise: Promovieren auf Sparflamme

Bibliotheken sind dicht, Literatur gibt es nur digital, in Forschungsfeldern fehlt der Zugang. Promovierende brauchen derzeit viel Geduld.
 

Corona-Pandemie: „Überbrückungshilfe“ für Studierende beschlossen

Studierenden in finanzieller Not soll nun vor allem mit einem zinslosen Darlehen geholfen werden. Studierendenvertretungen kritisieren das.
 

/Beyond Borders/

Coronakrise: Aufenthaltstitel und Studium in Gefahr?

Auch Studierende aus sogenannten Drittländern verlieren ihre Jobs. Ihr Studium und Aufenthaltstitel könnten auf der Kippe stehen.