Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

RATGEBER & TERMINE

Eimer Pommes Schranke

04.09.2014 07:20 - Bernd Trunken

Die halbe Welt hat sich getz schon nen Eimer voll Eiswasser über die Köppe geschüttet um gegen irgendeine Krankheit Geld zu sammeln. Mich hat der Dieter da jetzt auch nominiert, aber da mach ich lieber wat eigenes. Ich könnt ja gegen Lungenkrebs ne Stange Kippen zertreten, oder gegen HIV ein Kondom über die Nase ziehn und platzen lassen. Aber ma kucken, was andere so machen.

Es gibt zum Beispiel auch die Rubble Bucket Challenge, wo man sich für die Palästinenser mit nen Eimer Schutt beschüttet. Nach dem Krieg gabs hier ja auch nur Schutt, aber is ja auch kein Wunder, wenn Krupp nebenan Bomben baut. Vielleicht lassen sich als Antwort ja bald Leute für Israel mit ein paar Silvesterraketen beschießen. Der Dieter hätte da noch ein paar Packungen in der Garage, wenn wer will.

Aber ma im Ernst, dat is doch alles ganz weit wech und kein Mensch weiß, wos Geld am Ende landet. Da soll die Kohle doch lieber im Pott bleiben. Eimer Pommes Schranke bestellen und sich die dann inne Fresse klatschen, dat ginge. Aber Essen wegschmeißen is auch Kacke und im Herbst schüttet das eh wieder wie aus Eimern. Da könnt man auch besser nochma Eis essen, statt es wegzukippen.

Deshalb mach ich getz die Wassereisbucket Challenge. Dabei muss man sich an der nächsten Bude nen Eimer voll Wassereis kaufen und an die Leute verteilen. So heilt man zwar keine komischen Krankheiten, aber macht zumindest ma wat Nettes. Ich nominier dafür Rolf van Raden, Ulrich Radtke und Alice Schwarzer.

Machts gut ihr Halunken,

euer Bernd Trunken

Anrechnungsprobleme trotz Bologna – Und nun?

Prüfungausschussvorsitzender Osthus erklärt, warum die Anrechnungen von Prüfungsleistungen bei Hochschulwechseln so schwierig ist.
 

Das Problem sind nicht die Scheinstudierenden

Viele Menschen sind nur für ein Ticket eingeschrieben. Das Problem liegt im System und wirkt sich auch auf den ÖPNV aus.
 

Schnipp, Schnapp, geholfen

In unserem Ratgeber erfahrt ihr, was es mit Haarspenden auf sich hat – und warum das euch und Andere glücklich macht.
 
Konversation wird geladen