Liz-KolumneIm Netz sind sie eine kleine Plage: Die Trolle. Während sie in Tolkiens Werken als übergroße dümmlicheKreaturen dargestellt werden, sind sie heute eher unscheinbar. Jede*r könnte ein Troll sein. Du, ich, der Mensch links neben dir. Was sie ausmacht ist, dass sie erst im digitalen Moloch aktiv werden. Peinlich pöbelnde Pedant*innen, die sich in Kommentarfunktionen einmal richtig austoben. Jede*r von uns hat einen Troll in sich, beobachtete schon Sascha Lobo in seiner Trollforschung.">
Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

RATGEBER & TERMINE

DNFTT ist so 2000...

04.07.2014 11:05 - Gastautor*in

Im Netz sind sie eine kleine Plage: Die Trolle. Während sie in Tolkiens Werken als übergroße dümmlicheKreaturen dargestellt werden, sind sie heute eher unscheinbar. Jede*r könnte ein Troll sein. Du, ich, der Mensch links neben dir. Was sie ausmacht ist, dass sie erst im digitalen Moloch aktiv werden. Peinlich pöbelnde Pedant*innen, die sich in Kommentarfunktionen einmal richtig austoben. Jede*r von uns hat einen Troll in sich, beobachtete schon Sascha Lobo in seiner Trollforschung.

Nicht, dass ihr mich falsch versteht: Ich finde Trolle entzückend. Nichts lässt mich so süffisant grinsen, wie ein herrlich sinnloser und persönlicher Kommentar im Netz. Allzu schade finde ich es dann, wenn Foren-Admins oder andere Nutzer*innen mit Netiquette, DNFTT („Do not feed the troll“) und >(()))*> um die Ecke kommen. Voll 2000 *gähn*. Das Internet ist kein Ponyhof, auch wenn Ponycontent durchaus seine Existenzberechtigung hat.

Viel eleganter ist da eine Bastelstunde. Sockenpuppen sind schnell gefertigt. Eine olle Socke, Stückchen Stoff für Zunge und Haare und ein paar Knöpfe für die Augen reichen – Fertig ist dein eigener Troll. Jetzt gilt es fleißig zurückzunerven: Trollolo. Fühlt sich die Nervensäge dadurch nur noch mehr provoziert, lohnt es sich die Bastelstunde beliebig oft zu wiederholen. Sockenpuppen sind schließlich Herdentiere. Hat man es mit mehreren Trollen aus einer Gruppe zu tun, schlägt man mit denselben Mitteln zurück – Mehr Sockenpuppen braucht das Netz!

Qapla‘!
Liz

 

Ecosia: Klicken fürs Klima

Maurice Kajdan wünscht sich Ecosia als Google-Alternative an der UDE.
 

How to UB: Was Ihr bisher noch nicht über die Unibibliothek wusstet

Unser Ratgeber verrät euch, was ihr bisher noch nicht über die Bibliothek der UDE wusstet.
 

Studiwerke trennen sich von True Fruits

Wegen rassistischer und sexistischer Werbekampagnen habe man das Produkt aus dem Regal genommen, so das Studierendenwerk.
 
Konversation wird geladen