Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

RATGEBER & TERMINE

April, April - Anonymous

12.04.2014 15:00 - Gastautor*in

Auch wenn ich #Aprilscherze echt lahm finde, hatte ich letzte Woche doch tatsächlich was zu lachen. #Haha. Denn #Anonymous, also die Vorzeige- HackerInnen mit den Guy- Fawkes Masken sind jetzt unfreiwillig zur Lachnummer geworden. Aber verschwörerischer als bei normalen Aprilscherzen.

Neulich hatte ich plötzlich eine „Nachricht an die Deutsche Bevölkerung“ auf meinem Newsstream. Absender: Anonymous. Inhalt: Verschwörungstheorien rund um die New World Order, Ermächtigungsgesetze und eine durch und durch „deutschen“ Revolution. Wäh. Und was kommt als nächstes? Chemtrails, Reptilienwesen oder lieber doch Bill Gates ist der Teufel? Ist ja jetzt nicht mehr so abwegig.

#Tahaha. Verschwörungstheorien kommen auf meiner Netz- Beliebtheitsskala jedenfalls gleich nach After-Sex-Selfies. In einem Pastebin dementiert Anonymous aber eine Verbindung mit der Facebook- Seite: Die würde von einem rechten AfD-ler geadmint, der Bot-Facebook-Likes verkaufe und der Polizei Hacker-Namen verraten habe, und habe nichts mit der originalen NetzaktivistInnen- Gruppe zu tun. Tatsächlich gehörte der Facebook Account mal Anonymous-AktivistInnen. Die hatten den Rechten aber zum Admin gemacht, worauf dieser flux die Seite an sich riss. Facepalm. Die armen, armen HackerInnen dürfen jetzt nicht mehr mitspielen.

Und mal wieder reißen rechte Trolle das Ruder an sich, nachdem sie mit Verschwörungstheorien angelockt wurden.

Qapla‘! Liz

Ein Plädoyer für Periodensex

Teil 11 der Unisex-Kolumne: Warum Periodensex nicht eklig ist und die Abscheu davor gesellschaftlich indoktriniert ist.
 

Was hat der AStA in neun Monaten erreicht?

Der AStA hat seine Amtszeit fast abgeschlossen. Was hat er in einem Jahr erreicht?
 

10 Jahre „Fick die Uni“

Die Antilopen Gang im Interview über die Entstehungsgeschichte von Fick die Uni.
 
Konversation wird geladen