Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

Artikel

Studierende werden rausgeworfen

 

Internationale Liste wehrt sich

 

Aus Protest wird Fest

 

Funkstille bei Campus FM

Die Sanierung des Gebäudes R12 am Essener Campus ist in vollem Gange. Viele Fachbereiche mussten ab März 2016 in die Weststadttürme am Berliner Platz umziehen. So auch <a href="http://campusfm.info/" target="_blank" rel="noopener">Campus FM</a>, das offizielle Hochschulradio der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Folkwang Universität der Künste. Eine Sendeantenne musste im Zuge des Umzugs vom Dach verschwinden und der UKW-Betrieb vorübergehend eingestellt werden, bis ein neuer Standort für sie gefunden ist. Bis heute sendet das Radio in Essen nicht, zum Leidwesen der ehrenamtlichen Redakteur*innen und Hörer*innen.
 

Aktuelle Dystopie

Europa im Jahr 2016. Die Grenzen sind endgültig dicht. Nach Deutschland gibt es nur einen Weg: Geflüchtete erhalten Asyl, wenn sie an einer TV Show teilnehmen – jedoch überleben die wenigsten. Der Jungregisseur Krystof Slatnik hat mit seinem Spielfilmdebut Immigration Game nicht nur in Deutschland für Aufsehen gesorgt, sondern gleichzeitig den längst in Vergessenheit geratenen deutschen Genrefilm wiederentdeckt.
 

Im Fach verschieden, in Zahlen vereint

Die 21. Sozialerhebung des Deutschen </strong><strong>Studentenwerks (DSW) hat viele Zahlen </strong><strong>hervorgebracht. Prototypische Studierende </strong><strong>sind 24,7 Jahre alt. 86 Prozent werden </strong><strong>von den Eltern finanziert. Eines geht aus </strong><strong>der Erhebung jedoch klar hervor: Das </strong><strong>Geld reicht nicht mehr. Schon gar nicht </strong><strong>für die durchschnittlich 18 Prozent BaföG </strong><strong>empfangenden Studierenden. Das zeigt: </strong><strong>Die Politik muss handeln. Zahlen über </strong><strong>Studierende aus Nichtakademiker*innenfamilien </strong><strong>sucht man vergebens. Das stößt </strong><strong>auf Kritik.