Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

Artikel

AStA eröffnet Freiraum in Duisburg

Mit der „Kellerwoche“ startete am Montag, 9. April, ein vom AStA mitgetragenes Projekt: der Freiraum. Der Raum LF 016 im AStA-Keller in Duisburg ist ab Montag von 12 bis 18 Uhr für alle Studierenden geöffnet. Angedacht ist er als unkommerzieller Raum direkt auf dem Campus, in dem gechillt, gelernt oder sich ausgetauscht werden kann.
 

Nachbarschaftstreffen im neuen Essener Alibi

Das Alibi, ein selbstverwaltetes Freiraumprojekt in Essen, wurde vergangenen Monat nach einer langen Winterpause in neuen Räumlichkeiten wieder eröffnet. Bei Kaffee und Kuchen erzählen die Organisierenden beim zweiten Nachbarschaftstreffen, was demnächst ansteht, wie der Umzug gelaufen ist und welche Möglichkeiten zum Mitmachen bestehen.
 

Geld weg und Roboter bauen!

 

Das Netz wird engmaschiger

„Die aktuelle Bedrohung durch den internationalen Terrorismus erfordert ein kluges und zeitgemäßes Update des Polizeigesetzes“, erklärte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) seine Entscheidung, der Polizei NRW mehr Ressourcen und Verfügungsgewalt zuzugestehen. Die Änderungen waren bereits im schwarz-gelben Koalitionsvertrag festgeschrieben. Das 6. Gesetz zur Änderung des Polizeigesetzes soll bis zum Sommer verabschiedet, die Umstrukturierung bis 2021 abgeschlossen sein.
 

Tanzend gegen Gewalt an Frauen?

One Billion Rising ist eine 2012 in New York gestartete Kampagne, um auf die eine Milliarde Frauen aufmerksam zu machen, die von Gewalt betroffen sind. Jährlich am 14. Februar finden weltweit Tanzevents statt – auf der Internetseite wird die Veranstaltung als politischer Aufstand tituliert. Die Kampagne ist kontrovers: Eine Blogschau beweist, dass deren Umsetzung in Kritik gerät.
 

Ist das Kunst oder eine Straftat?