Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

ARCHIV

10.06.2015, 18:15
Übrigens: Es ist wieder Fußball-WM. Die scheint jedoch dieses Mal weder besonders faszinierend zu sein, noch wichtig genug um dafür ein Rudelgucken einzuberufen. Die deutsche Frauennationalmannschaft tritt in Kanada zur Fußballweltmeisterschaft an. Das Medienecho zu David Beckhams Besuch in der Kleinstadt Verl, der seinem Sohn bei einem Turnier zujubelte, ist um Längen größer.
10.06.2015, 15:27
Schlechte Planung, leere Hallen und Terminchaos – auf der anderen Seite spektakuläre Sport-Action, gute Laune und ein fettes Abschlusskonzert. Die erste Ausgabe der Ruhr Games kam mit der einen oder anderen Schwäche, erwies sich aber als gute Idee, die Lust auf das nächste Mal macht. Unser Redakteur war mit dabei,  skatete in Gelsenkirchen und tanzte in Essen zu Jan Delay.
09.06.2015, 12:52
Ein lässiger Sprung aufs Podium, lauter Applaus, einige im Publikum sind schon vor dem ersten Wort aufgestanden: Der Autor und Publizist Jürgen Todenhöfer wird im neuen Audimax am Campus Essen herzlich empfangen. Gut 1.000 zahlende Gäste sind gekommen, um für einen Eintrittspreis von sieben Euro der Lesung aus seinem Buch „Inside IS – Zehn Tage im Islamischen Staat“ beizuwohnen. Vor einem mehrheitlich schwer begeisterten Publikum wurde es nur an einer Stelle kontrovers, aber der Journalist wusste zu schlichten.
09.06.2015, 11:13
Auf der gut besuchten Blaupause, der Jubiläums-Festmeile der Ruhr-Uni Bochum, hatten am vergangenen Samstag gleich sechs studentische Verbindungen und Burschenschaften Tische bekommen. Die Blaupause wurde zwar nicht „kaputt gemacht“, wie es das „Bündnis gegen Burschenschaften und für eine weltoffene Universität“ angekündigt hatte <a href="http://akduell.de/2015/06/braunbunte-blaupause/">(akduell berichtete)</a>, der Protest war aber spürbar. Während Aktivist*innen von der Gruppe „Frauen gegen Burschen“ eine kurze Aktion mit Plakaten organisierten, legte die Grüne Hochschulgruppe Flyer gegen die Verbindungen aus. Die Juso-Hochschulgruppe ließ schwarz-weiß-rote Dosen bewerfen und die Initiative Urban Radeling verteilte Schilder, mit denen die Stand-Organisator*innen ihre Tische zur „Burschenfreie Zone“ erklären konnten. Das Politikverbot, das die RUB eigentlich auf der Blaupause etablieren wollte, wurde damit von einem Politikum überschattet.
08.06.2015, 21:25
Der G7-Gipfel, der am vergangenen Wochenende auf Schloss Elmau in Bayern stattfand, ist nun vorüber und damit auch der Protest. Die Staatsoberhäupter der großen Wirtschaftsmächte haben das Postkartenidyll nahe der Zugspitze verlassen und auch die meisten der circa 20.000 eingesetzten Polizist*innen sind wieder zu Hause. Hunderte Journalist*innen haben ihre Ferienhäuser geräumt und über 1.000 Protestierende ihr Zeltlager. Zurück bleibt der Eindruck einer gelungenen Inszenierung ohne Gewalt, dafür aber mit einigen sehr fragwürdigen Positionen.
05.06.2015, 09:34
Geplant, beforscht und debattiert: Die Zukunft der Stadt bleibt dennoch ungewiss. Ausgehend von Gesprächen mit Prof. Alexander Schmidt, dem Leiter des in Essen ansässigen Instituts für Stadtplanung und Städtebau sowie Prof. Stephan Rammler, Autor des Buches „Schubumkehr“, skizziert akduell ein Szenario. Das Ergebnis: Ein betreuter Rundgang durch die Stadt von morgen.
05.06.2015, 09:31
<a href="http://akduell.de/wp-content/uploads/2015/06/Christel_Chroestel.jpg"><img class="alignleft size-medium wp-image-9314" src="http://akduell.de/wp-content/uploads/2015/06/Christel_Chroestel-274x300.jpg" alt="Christel_Chroestel" width="274" height="300" /></a>Liebe Christel,
03.06.2015, 15:28
Es begann im September 2014 mit der Suche nach einer Annahmestelle für einen Kinderwagen und endete mit der Eröffnung des ersten Essener Warenhauses für Flüchtlinge Anfang November. Nachdem Benjamin Melzer für seine Kinderwagen-Spende erst in Mülheim eine Anlaufstelle gefunden hatte, gründete er die Gruppe „WiE - Willkommen in Essen“. Die rund 20 Freiwilligen konnten Dank 400 Starthilfe Kleider-Kartons der „Willkommen in Mülheim“- Gruppe und der Transporter des DRK in den Räumlichkeiten der Noterstaufnahmeeinrichtung der Firma European Homecare (EHC) im Opti Gewerbepark, eine Kleiderkammer einrichten. akduell hat sich hinter die Tore, hinein in die Klamottenberge gestürzt und fleißig Eindrücke, pardon Sachen sortiert und gesammelt.
02.06.2015, 16:29
Racial Profiling - und wir sehen zu?
02.06.2015, 10:44
In Irland wurde zum weltweit ersten Mal in einem Referendum über die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe abgestimmt. Das Ergebnis kann nicht nur für Irland wegweisend sein, sondern setzt ein Zeichen und befeuert die Debatten in anderen Ländern. Ein Kommentar.