Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

ARCHIV

21.12.2017, 17:29
<span style="color: #ff0000;">akduell</span>: How did you experience the day of the referendum and the following weeks?
18.12.2017, 13:48
Am Mittwoch, 13. Dezember, wählte die Frauen*vollversammlung die neuen Vertreter*innen des Autonomen Frauen*referats des Allgemeinen Studierenden-Ausschusses (AStA). Neben der Vorstellung vieler neuer Ideen für Veranstaltungen und dem Willen, mehr Aufmerksamkeit für das Referat zu generieren, wurde lange diskutiert, wie viele Stellen es künftig geben soll.
18.12.2017, 13:03
Es regt sich weiter Protest gegen die Ticket-Umstellung: Statt auf der Chipkarte, ist das Semesterticket nur noch auf dem Smartphone oder in ausgedruckter Form erhältlich sein. Um das zu verhindern, hat das Autonome Fachschaftenreferatnun eine Petition ins Leben gerufen, mit der Studierende ihre Ablehnung des neuen Konzepts gegenüber Rektorat und Senat zum Ausdruck bringen können.
16.12.2017, 12:40
Immer mehr Produkte werden online bestellt. Daher arbeiten Paketzusteller*innen unter stetig größerem Druck, vor allem kurz vor Weihnachten. Dass bei der Lieferung dann einiges schief gehen kann, dürfte allen Kund*innen durch eigene Erfahrungen bekannt sein. Aber woher rühren die Probleme und unter welchen Bedingungen arbeiten Beschäftigte bei der Post? Darüber, wie der Arbeitsalltag einer Paketzusteller*in aussieht, hat akduell mit Petra* gesprochen.
15.12.2017, 16:30
15.12.2017, 12:52
Ein Kollektiv als Unternehmen? Hyphen-Labs, 2016 von vier Women of Color gegründet, versucht sich an dieser Art der Unternehmensführung. Seit 2014 arbeiten die vier Frauen bereits zusammen. Inzwischen sind etwa fünfzehn Personen und Kooperationspartner*innen an den futuristischen Projekten beteiligt, die internationale Aufmerksamkeit hervorrufen. Dazu gehören Virtual-Reality-Räume, wie ein Haarsalon von schwarzen Frauen zur Weiterentwicklung des menschlichen Gehirns und Fashion gegen öffentliche Überwachung und Drohnen.
14.12.2017, 16:02
14.12.2017, 07:47
Das Recht auf Stadt für alle ist im Ruhrgebiet ein Dauerbrenner. Sowohl in Essen und Duisburg als auch in Bochum stehen vermutlich tausende Gebäude leer – manchmal Jahre bevor sie erneut genutzt oder abgerissen werden. Mehrere Initiativen stellen sich dem aktiv entgegen und fordern mehr (soziokulturelle) Freiräume. Doch oftmals bleibt es bei der Mühe, denn den Aktivist*innen werden von vielen Seiten Steine in den Weg gelegt.
13.12.2017, 16:44
Als das Studierendenparlament (SP) der Uni- versität Bonn am Montag, 4. Dezember, tagte, war der Ärger vorprogrammiert. Auslöser war die Buchvorstellung des ehemaligen Rote Armee Fraktion (RAF)-Terroristen Lutz Taufer. Am Mittwoch, 6. Dezember, präsentierte er im Bonner Buchladenkollektiv Le Sabot seine, im Juni veröffentlichte, Autobiographie <em>Über Grenzen. Vom Untergrund in die Favela</em>. Weil die Veranstaltung mit studentischen Geldern finanziert wurde, kam es zum Streit zwischen konservativ-liberaler Opposition und rot-grün-roter AStA-Koalition.
13.12.2017, 07:45
Mehr als die Hälfte der Mieter*innen in den Wohnheimen des Studierendenwerks Essen-Duisburg sind internationale Studierende.<br />