Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

ARCHIV

29.01.2018, 17:32
Am vergangenen Donnerstag, 25. Januar, tagten zum zweiten Mal nach der StuPa-Wahl im Dezember die Parlamentarier*innen. Uni-Gossip über die Zukunft des nicht funktionierenden Tickets, der zukünftige Raum der Stille und die Kooperation mit Nextbike standen zur Diskussion. Marcus Lamprecht (Grüne Hochschulgruppe) wurde erneut zum AStA-Vorsitzenden gewählt.
29.01.2018, 17:25
Seit über einer Woche führt das türkische Militär mit der Freien Syrischen Armee (FSA) einen Angriffskrieg auf die Enklave Afrin in Nordsyrien durch. Afrin liegt in Rojava, ein größtenteils von Kurd*innen selbstverwaltetes Autonomie-Projekt, das dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan ein Dorn im Auge ist. Eine unrühmliche Rolle spielt die Bundesregierung, die wegen ihrer wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zur Türkei die Kurd*innen in Deutschland kriminalisiert. Das trifft auch Studierende der Universität Duisburg-Essen (UDE).
28.01.2018, 17:11
27.01.2018, 13:41
26.01.2018, 12:25
Die Vorlesungszeit neigt sich dem Ende zu und die ersten Prüfungen stehen vor der Tür. Besonders jetzt beklagen sich Studierende der Universität Duisburg-Essen über zu wenig Lernflächen in der Universitätsbibliothek (UB) und über eine schlechte Internetverbindung.
25.01.2018, 20:50
2018 schließen mit den Bergwerken Prosper-Haniel in Bottrop und der Zeche Ibbenbüren die letzte Steinkohlezechen in der Bundesrepublik. Was für Umweltbewusste und Klimaschützer*innen ein Grund zur Freude ist, nehmen die Kulturbetriebe des Ruhrgebietes zum Anlass für einen Blick zurück auf die industrielle Vergangenheit. Am Sonntag, 21. Januar, wurde im Zuge der Reihe „Glückauf Zukunft!“ die Ausstellung „Josef Stoffels. Steinkohlenzechen-Fotografien aus dem Ruhrgebiet“ eröffnet. Zu sehen sind über 400 teilweise unveröffentlichte Fotografien von einem kommerziellen Fotograf, der als Amateur anfing und erst gegen Ende seiner Karriere seine Meisterprüfung ablegte.
25.01.2018, 17:43
Am Dienstag, 16. Januar, fand zum dritten Mal das Projekt NRW debattiert Europa am Duisburger Campus statt. Sieben Universitäten sollten an der Veranstaltung teilnehmen, sechs waren da, darunter erneut die Universitäten </strong><strong>Münster, Bochum und Düsseldorf sowie neuerdings Wuppertal und Köln. Elf Jurybeauftragte sollten das Debattiervermögen der Studierenden in drei Runden bewerten. Nationalismus stand dabei zur Debatte und die AfD unbemerkt auf der Bühne.
25.01.2018, 09:35
Im Herzen der Partymetropole Mülheim an der Ruhr öffneten sich am Samstagabend, 20. Januar, die Tore zur pompösen Stadthalle. Erneut lud der Ball der Ingenieur*innen, dance.ing, tanzwütige Technikbegeisterte zu einem feierlichen Zusammenkommen ein.
24.01.2018, 14:37
Lange sollten der 180 Jahre alte Wald hinter dem Duisburger Campus unberührt bleiben. Doch der Rat der Stadt Duisburg könnte mit einem neuen Flächennutzungsplan die Abholzung absegnen. In einem Vortrag am Donnerstag, 25. Januar, referiert Geologe Johannes Meßer vom Beirat der <a href="https://www2.duisburg.de/micro2/duisburg_gruen/naturschutz/landschaftsplan/102010100000436804.php">Unteren Naturschutzbehörde (UNB)</a> am Campus Duisburg über die Beweggründe der Stadt.
23.01.2018, 09:23
Vom 8. bis 12. Januar fand an der Heinrich-Heine-Universität (HHU) in Düsseldorf die erste „Awareness Week“ statt, bei der durch verschiedene Veranstaltungen zu mehr Toleranz und Diversität aufgerufen wurde. Die von der Studierendenvertretung (AStA) der HHU organisierte Aktionswoche wurde jedoch überschattet: Unbekannte verwüsteten wiederholt den Vorraum der Büros des LesBi-Referats und des Autonomen Referats für bisexuelle und schwule Studierende Düsseldorf. Nun ermittelt der Staatsschutz.