Ekelbaron-294x300Nach dem Tod Nelson Mandelas wird deutlich, wie sehr dieser bereits zu einer Heiligengestalt der bürgerlichen Gesellschaft geworden ist. Mandela zu huldigen ist an deutschen Schulen heute obligatorisch.">
Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

ARCHIV

Mandela und die FDP

23.12.2013 10:18 - Friedrich von Einhalt

Nach dem Tod Nelson Mandelas wird deutlich, wie sehr dieser bereits zu einer Heiligengestalt der bürgerlichen Gesellschaft geworden ist. Mandela zu huldigen ist an deutschen Schulen heute obligatorisch.

Wer heute studiert, hat im Englischunterricht bereits mehrere Aufsätze über Mandelas historische Verdienste geschrieben. Nicht nur Margret Thatcher und Ronald Reagan hatten ihn einst als Terroristen bezeichnet, doch schon bald nach dem Ende des Apartheidsregimes wurde Mandela zum Vorkämpfer bürgerlicher Rechte stilisiert.

Es werden Zeiten kommen, in denen man den Verbrechen der Sozialdemokratie ebenso kopfschüttelnd gegenüberstehen wird, wie heute der Apartheid. Man wird nicht mehr begreifen können, was die Menschen unserer Zeit dazu antrieb, einen derartigen Unrechtsstaat zu unterstützen, der noch nicht einmal zum Schein einen König eingesetzt hat.

Diese Stimmung könnte die außerparlamentarische FDP nun eigentlich nutzen, und sich in Feudalistische Deutsche Partei umbenennen. Eine Umkehr in Richtung Vernunft ist von diesem Verein neureicher Dampfplauderer allerdings nicht zu erwarten. Vielmehr wird es ihr wohl einmal wieder einmal um die sagenumwobene Freiheit gehen. Zu Freiheitshelden taugen die Mitglieder der zielstrebigen Kleinpartei allerdings erst, wenn sie wie Mandela ein paar Jahre im Zuchthaus verbracht haben. Es würde ihnen sicherlich wohl tun.

Hochachtungsvoll,
Friedrich von Einhalt

Rechter Shitstorm gegen das Antirassismus-Telefon Essen

Die Eisdiele „Möhrchens Eis“ reproduzierte rassistische Sprache. Den Shitstorm erntete jedoch das Antirassismus-Telefon.
 

Platzhirschfestival: Feiern in Corona-Edition

Wir haben die Eindrücke des diesjährigen Platzhirschfestivals für euch festgehalten.
 

Corona: So schätzt Virologe Ulf Dittmer die Lage ein

Im Interview spricht der Virologe der Uniklinik Essen über die Impfstoffentwicklung und eine mögliche Abschwächung des Coronavirus.
 
Konversation wird geladen