EkelDie Zersplitterung Europas ist die Zersplitterung des Konservatismus. Wer sich heute konservativ schimpft, vertraut nicht mehr auf Schöpfung und Gottesgnadentum, sondern erblickt im Spiegel die nackte Fratze des darwinistischen Überlebenskampfes, in der er das Grundprinzip menschlicher Gesellschaft sieht. Des Bürgers Ideologie ist eine Lehre der Zwietracht, die sie sämtliche Spiegel zerschlagen lässt, um der gottesfernen Trostlosigkeit zuletzt Herr zu bleiben.">
Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

ARCHIV

Keine Eintracht ohne Kaiser

01.06.2014 09:37 - Friedrich von Einhalt

Die Zersplitterung Europas ist die Zersplitterung des Konservatismus. Wer sich heute konservativ schimpft, vertraut nicht mehr auf Schöpfung und Gottesgnadentum, sondern erblickt im Spiegel die nackte Fratze des darwinistischen Überlebenskampfes, in der er das Grundprinzip menschlicher Gesellschaft sieht. Des Bürgers Ideologie ist eine Lehre der Zwietracht, die sie sämtliche Spiegel zerschlagen lässt, um der gottesfernen Trostlosigkeit zuletzt Herr zu bleiben.

Rechts gilt dem heutigen Rechten als ein Schimpfwort, konservativ dem Konservativen und traditionell dem Traditionellen. Einjeder, der sie beim Namen nennt, gilt ihnen sogleich als König der Lüge. Die bürgerliche Ideologie verleugnet, was sie ist anstatt dem Bewußtsein Platz zu machen, daß allein die natürliche Ordnung der Dinge, wie sie in der absoluten Monarchie zum Ausdruck kommt, Eintracht zu stiften vermag, wo bürgerliche Irrlehren bloß Zwietracht ernten.

Wir sind Monarchist und im Gegensatz zu den selbsternannten Verteidigern der Meinungsfreiheit, ist es uns keine Schande, dies auszusprechen. Nur ein Kaiser könnte es hingegen mit dem bürgerlichen Zeitgeist aufnehmen, und immer mehr wird diesem in einem demokratisch zersplitterten Europa der Weg bereitet. Der Kaiser soll den Dingen ihre ursprünglichen Namen zurückgeben, auf daß sie ihrem göttlichen Zwecke wieder zu entsprechen vermögen. Erst dann wird das Volk sein Spiegelbild wieder zu ertragen vermögen.

Hochachtungsvoll,

Friedrich von Einhalt

Corona: Keine Versorgungsengpässe an der Uniklinik

Das Universitätsklinikum Essen beklagt keine Engpässe bei Bettenkapazitäten und Schutzausrüstung.
 

Corona: RKI warnt vor beunruhigendem Trend

Die Fallzahlen in Deutschland steigen wieder. Schuld sind aber nicht nur Urlaubsreisende.
 

Früher Gesamthochschule - Heute Universität

Bevor die UDE sich zu einer Universität zusammenschloss, war sie eine Gesamthochschule. Die Geschichte dahinter lest ihr hier.
 
Konversation wird geladen