Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

ARCHIV

Geschenke, Geschenke

15.12.2014 21:13 - Christel Munterbach

Liebe Christel,
meine Freunde drehen mal wieder total am Rad und laufen tagtäglich in die Stadt, um Geschenke zu kaufen. Irgendwie habe ich weder große Lust irgendwas zu kaufen, noch welche zu verschenken. Bin ich seltsam? M. G.

Liebe Ratsuchende,

Zunächst einmal: Seltsam ist gut, denn seltsam ist besonders.
Ich kenne das Gefühl, dass man sich von der jährlichen Hetze ein passendes Geschenk zu finden, überfordert fühlt. Jedoch verschenke ich sehr gerne Dinge. Es ist schön zu sehen, dass man Freude schenken kann. Am liebsten sind mir natürlich selbstgemachte Sachen, wie etwa Socken, bestickte Geschirrtücher oder ein persönliches Sprücheheft. Aber in diesem Internet kann man wohl auch sehr leicht etwas Persönliches bestellen. An meinem Geburtstag hab ich ein Kissen mit einem Foto von meinem Hund bekommen. Seither träume ich noch farbenfroher.
Das Schönste, was Du verschenken kannst, ist jedoch Deine Freundschaft: Denn Konsum sollte nie im Fokus stehen. Schenkt euch gegenseitig Zeit, schenkt euch Liebe und Aufmerksamkeit.

In diesem Sinne eine kuschelige Vorweihnachtszeit!
Und denk daran: Alles, was sich ein Mensch vorstellen kann, kann er auch erreichen.

Es drückt Dich herzlich,
Deine Christel

Du hast Kummer? Schreib mir unter: KummerChristel@gmx.de

Wie läuft ein Corona-Test ab?

Wir nehmen euch mit von der Anmeldung zum Abstrich bis zu dem Moment, wo euch das Gesundheitsamt sagt, ob ihr Covid-19 habt oder nicht.
 

Studie nimmt Merkel-Phänomen in den Blick

Wie sich die Angst vor Covid-19 im Verlauf der Pandemie verändert hat und was Angela Merkel damit zu tun hat, hat eine Studie der UDE untersucht.
 

Rechtsextreme und Biker*innen in Essen: Versuch einer Vernetzung

Zu einer Demo gegen Fahrverbote kamen am Essener Messegelände in Rüttenscheid nur 300 Menschen. Die Hälfte davon waren Rechtsextreme.
 
Konversation wird geladen