Klar, dat is ein altmodischer Spruch, der nicht mehr passt. Heute heißt dat hier ja auch Nordviertel, Universitätsviertel oder Grüne Mitte. Früher war dat hier mal das Viertel, mit dem beschissensten Ruf vonne ganze Region. Heute is et kaum noch möglich, überhaupt in irgendwas schlechter dazustehen als wie Duisburg. Dort gibt es getz sogar drei Stadtteile, die lieber zu Moers gehören würden.">
Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

ARCHIV

Duisburg wartet auf Putin

27.03.2014 11:32 - Bernd Trunken

Wo man mit Messern sticht und mit Knarren droht, da komm ich her: Essen Segeroth. Klar, dat is ein altmodischer Spruch, der nicht mehr passt. Heute heißt dat hier ja auch Nordviertel, Universitätsviertel oder Grüne Mitte. Früher war dat hier mal das Viertel, mit dem beschissensten Ruf vonne ganze Region. Heute is et kaum noch möglich, überhaupt in irgendwas schlechter dazustehen als wie Duisburg. Dort gibt es getz sogar drei Stadtteile, die lieber zu Moers gehören würden.


Man sacht ja auch viel, die Städte im Pott sollten sich gefälligst mehr spezialisieren. Also nicht überall ein neues Konzerthaus bauen, sondern sich dat mehr aufteilen. Also Dortmund könnte so die Messestadt sein, Bochum Kulturstadt, Essen Einkaufsstadt zum Beispiel. Aber welche Rolle sollte Duisburg übernehmen? Klar, Hafenstadt geht noch, aber Hafenkneipe passt besser. Duisburg is dat Barmädchen im Saloon. Sie hat nen miesen Ruf, aber ein goldenes Herz.

Im Grunde wartet Duisburg nur darauf, dass ma ein starker Mann wie Putin kommt, Soldaten schickt, Wahlen abhält und sie befreit. Aber dat sind auch so zwei Sachen, die man nicht einfach so vergleichen kann. Auf der einen Seite ein riesiges Gebiet, das von Rechtsradikalen und kriminellen Banden regiert wird, auf der anderen Seite die Ukraine.

Naja, wundern würd mich dat am Ende ja nicht, wenn da auf einmal der Sauerland mit einem Söldnerheer von Mc Fit einmarschiert. Wär ja nicht dat erste Mal, dass hier sowat passiert.

Machts gut ihr Halunken, euer Bernd Trunken

Reisanbau in Klimafreundlich

Reisanbau setzt viel vom Treibhausgas Methan frei. Forscher*innen der UDE und aus Dänemark haben nun eine Lösung.
 

Corona-Hochschulverordnung: Das ändert sich an der UDE

Fehlversuche, Regelstudienzeit? So geht es jetzt an der UDE weiter.
 

Früherkennung schwerer COVID-19-Verläufe

Die Menge an T-Zellen im Blut von COVID-19-Patienten gibt einen Hinweis darauf, wie schwer ein Mensch erkrankt ist.
 
Konversation wird geladen