Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

LOKALES

Essener StraßenKunstSommer für mehr Straßenkunst

Jonglage, Feuerkunst und Musik – all das ist bis September in der Innenstadt zu sehen. [Foto: pixabay]
14.07.2021 14:37 - Mona Belinskiy

Seit Anfang Juli läuft der Essener StraßenKunstSommer. An insgesamt 38 Spieltagen gibt es Straßenkunst- und Straßenmusikaktionen an zentralen Spielorten in der Essener Innenstadt zu sehen. Das Festival möchte von der Pandemie betroffenen Künstler:innen eine Auftritts- und Einnahmemöglichkeit bieten. 

Eigentlich war der Start für den ersten Essener StraßenKunstSommer schon im Juni geplant, doch aufgrund der Pandemie fiel der Startschuss einen Monat später. Seit dem 02. Juli wird die Innenstadt mit Jonglage, Feuerkunst und Straßenmusik bespielt. Bis zum 04. September können Zuschauer:innen mittwochs bis samstags das vielseitige Programm an bis zu sechs Spielorten miterleben. 

Jüdisches Leben in Essen

 

Ob am Kennedyplatz oder vor der Lichtburg, die Künstler:innen treten an zentralen Punkten  der Essener Innenstadt auf. Die Spielorte des Festivals wurden von der Stadt ganz bewusst gewählt: Mit dem StraßenKunstSommer soll die Innenstadtbelebung gezielt vorangetrieben und wieder mehr Menschen in den Stadtkern gezogen werden. Laut der Stadt sei der Ort für Kulturveranstaltungen von besonderer Bedeutung, da er Menschen aus allen Bezirken und gesellschaftlichen Gruppen vereint. 

Förderung durch Essener Kulturamt 

Das Spektrum der Künste in Essen um eine Facette auszuweitern, ist ein weiteres Ziel der Veranstaltung. Dazu soll der Blick wieder auf Künstler:innen der klassischen Straßenkunst gelenkt werden. Durch das Festival wird Künstler:innen für rund drei Monate eine Auftrittsmöglichkeit und Einnahmequelle geboten. Neben der „Hutgage“ erhalten sie einen kleinen Zuschuss der Stadt. 

Bereits 2020 plante das Kulturamt Essen ein Straßenkunst-Festival-Wochenende, das pandemiebedingt nicht stattfinden konnte. In diesem Jahr ermöglichten die Lockerungen neue Perspektiven zur Umsetzung von Kulturveranstaltungen im   öffentlichen Raum, woraufhin der Spielplan auf 38 Spieltage ausgeweitet und das Projekt im Rahmen des Förderprogramms „Kunstsommer 2021“ gefördert wurde.   Mit dem StraßenKunstSommer erhofft sich die Stadt, den Grundstein für eine langfristige Etablierung von Straßenkünstler:innen in der Stadt Essen zu legen. 
 

Redakteur:innen gesucht!

Wir suchen ab August zwei neue Redakteur:innen.
 

Lichtburg beendet Startphase zum bundesweiten Kinobeginn

Wir sprechen mit Oliver Flothkötter, Assistenz der Theaterleitung der Lichtburg, über den Kinostart und die Auswirkungen der Pandemie auf die Kinobranche.
 

Jüdische Köstlichkeiten

Wir haben euch einige Rezepte der jüdischen Küche zum nachkochen- und backen zusammengestellt.
 
Konversation wird geladen