Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

LOKALES

Die Sonne kommt raus: Frühlingsbeginn in NRW

Erste Frühlingsimpressionen [Fotos: David Peters]
 03.03.2021 18:11 - David Peters

Nach dem plötzlichen Wintereinbruch sorgte das Wetter in den letzten zwei Wochen mit Sonnenschein für die ersten Frühlingsmomente. Viele Menschen zog es besonders an den Wochenenden in die Parks und die Natur. Wir haben einige Impressionen eingefangen.

Anfang Februar war das Ruhrgebiet plötzlich mit Eis und Schnee bedeckt und der Rhein trat über die Ufer. Rund zwei Wochen später zeigte der Monat ein ganz anderes Gesicht: Sonnenschein und zweistellige Plusgrade sorgten für die ersten Schlangen vor den Eisdielen. Auch die Tier- und Pflanzenwelt erwacht aus dem Winterschlaf. Das Vogelgezwitscher wird lauter, Gänse bereiten sich auf die Brutzeit vor und die ersten Narzissen und Krokusse blühen.

Das gute Wetter ist leider nicht von Dauer. Trotz des meteorologischen Frühlingsanfangs am 1. März kann es in den kommenden Tagen nachts zu Minusgraden kommen und T-Shirt-Wetter wird es voraussichtlich auch nicht geben.

Unsere Fotostrecke zum „Frühlingswochenende“:

  • Das Eis ist inzwischen verschwunden

    Das Eis ist inzwischen verschwunden

  • Die ersten Blumen blühen

    Die ersten Blumen blühen

  • Auch die Tierwelt wird aktiver

    Auch die Tierwelt wird aktiver

  • Die Bäume zeigen erste Lebenszeichen

    Die Bäume zeigen erste Lebenszeichen

  • Die ersten Blumen blühen

    Die ersten Blumen blühen

  • Die ersten Blumen blühen

    Die ersten Blumen blühen

  • Menschen genießen am Phoenixsee die Sonne

    Menschen genießen am Phoenixsee die Sonne

  • In vielen Parks herrscht Maskenpflicht

    In vielen Parks herrscht Maskenpflicht

So sind die Präsenzregeln an den Unis im Ruhrgebiet

Wir haben die Infos zu Präsenzveranstaltungen der RUB, TU Dortmund, HHU und der UDE zusammengefasst.
 

Dortmund: Kundgebung für eine Luftbrücke aus Afghanistan

Rund 600 Menschen demonstrierten vergangenen Mittwoch in Dortmund in Solidarität mit Afghanistan.
 

Ich war asexuell. Oder doch nicht?

Zwei Jahre lang war sich unsere Gastautorin sicher: Sie ist asexuell. Heute denkt sie darüber anders.
 
Konversation wird geladen