Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

LOKALES

Corona fegt Duisburg leer

Ein beliebter Spot an warmen Tagen: die Wiesen vorm Theater. [Foto: Lena Janßen]
03.04.2020 16:57 - Lena Janßen

Das öffentliche Leben, so wie wir es gewohnt sind, kann auf Grund des Coronavirus zur Zeit nicht stattfinden. Wie lange dieser Zustand noch andauern wird, weiß aktuell niemand genau. Unsere Redakteurin Lena war mit der Kamera in Duisburg unterwegs und hat festgehalten, wie sich die Stadt durch Corona verändert.

Die ersten frühlingshaften Tage sind da und für gewöhnlich ziehen die wärmeren Temperaturen die Menschen auf die Straße, in Cafés, Biergärten und Parks. Durch das derzeitige Kontaktverbot und die Schließung aller öffentlichen Räume ist das Genießen des Frühlings kaum bis gar nicht möglich.

Normalerweise tummeln sich Duisburgs Einwohnende an sonnigen Tagen an Orten wie dem Innenhafen, im Kantpark zum Picknick oder auf den Wiesen vorm Theater der Innenstadt. Doch zur Zeit: gähnende Leere. Duisburg im Ausnahmezustand. 

Unsere Fotostrecke zum Durchklicken:
 

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

Animal Crossing: Waschbären gegen Social Distancing

Spiele wie Animal Crossing sind in Zeiten einer globalen Pandemie unfassbar wichtig.
 

Corona-Blog: Was passiert an der UDE?

Auf unserem Blog versorgen wir euch mit aktuellen Informationen rund um die Corona-Krise an der UDE.
 

Der beste Freund des Coronavirus ist die Lohnarbeit

Was die Konsumkritik für die Klimakrise ist, ist das private Kontaktverbot für die Corona-Krise.
 
Konversation wird geladen