Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

KULTUR

Staub+Trocken=

28

Staaten erlauben derzeit die gleichgeschlechtliche Ehe.

In welchen Ländern gibt es derzeit die „Ehe für alle“?
 

5 Filme für verregnete Wintertage

Tiefgang, Drama und ganz viel Liebe – mit diesen Filmempfehlungen kommt ihr gut durch den Winter.
Von Jacqueline Brinkwirth in Kultur
 

Theater an der Ruhr trotz(t) Corona

Trotz Corona stellt das Theater an der Ruhr per twitch Vorstellungen zur Verfügung.
Von Özgün Ozan Karabulut in Kultur
 

Vier LGBTIQ-Alben

Deine Playlist braucht ein Queerness-Update? Hier findest du deine neuen Lieblingssongs von LGBTIQ-Künstler:innen.
Von Julia Segantini in Kultur
 

Cyberpunk 2077: Mehr Crunch, neue Anfeindungen

Cyberpunk 2077 wurde erneut verschoben. Für die Entwickler:innen bedeutet das nicht nur mehr Crunch, sondern auch neue Anfeindungen.
Von Erik Körner in Kultur
 

“Mir fällt absolut keine Perspektive ein, aus der Studierende nicht systemrelevant sein könnten.”

Interview mit Internet-Superstar El Hotzo
Von Canberk Köktürk in Kultur
 

Von der Vergangenheit betrogen: Wenn Filme aus der Kindheit sexistisch sind.

Alte Filme sind oft sexistischer als in der Erinnerung. Wie man sie trotzdem mögen kann.
Von Gastautor*in in Kultur
 

Staub+Trocken=

6

BPoC wurden für den Oscar „Beste Regie“ nominiert.

In unserem Staubtrocken geht es um Daten und Fakten rund um BPoC.
 

[post void]: Sterben und sterben lassen

[post void] zeigt, worin die Schönheit im Hässlichen und Gewaltvollen liegt.
Von Erik Körner in Kultur
 

!Vom Stammtisch

Was die Technoszene wirklich bewegt

Von Jacqueline Brinkwirth in Kultur
 

„God bless white america“ - Vier Filme über strukturellen Rassismus

Wir haben euch die bewegendsten Filme rausgesucht, die strukturellen Rassismus behandeln – Film ab!
Von Canberk Köktürk in Kultur
 

Faszination American Football?

Die American-Football-Saison hat wieder angefangen! Unser Redakteur Canberk Köktürk fasst in seinem Kommentar zusammen, dass die Sportart noch einiges verändern muss.
Von Canberk Köktürk in Kultur