Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

HOCHSCHULPOLITIK

Aufklärung: Ein Werkzeug gegen unfaire Behandlung

Die KLSW setzt sich dafür ein, dass die Änderungen in der Rahmenprüfungsordnung studierendenfreundlich sind.
 

Warum die Hochschulpolitik mehr Selbstorganisation braucht

Eine Kolumne über fehlende Legitimation, Liberale Ideen und warum die Hochschulpolitik keine Verwaltungsbehörde sein sollte.
 

Soforthilfe für Studierende gefordert

3.000 Euro für Studierenden in finanzieller Notlage fordert das Bündnis „Soforthilfe für Studis“.
 

Kanzler gründet Task Force an der UDE

An der UDE wurde eine Task Force gegründet. Grund dafür: die Corona-Krise.
 

Coronavirus schränkt den AStA ein

AStA fordert eine finanzielle Unterstützung von Studierenden und ein solidarisches Miteinander.
 

Corona: Foodsharing des AStA vorübergehend geschlossen

Das Foodsharing-Team des „Fairteiler“ im AStA hat wegen des Corona-Virus entschieden, die Duisburger Stelle vorübergehend zu schließen.
 

AStA kritisiert Essener Ausländerbehörde

Terminmangel, schwer erfüllbare Anforderungen und unfreundliche Behandlung: Das soll sich jetzt ändern.
 

StuPa: MINT-Party ohne Zuschuss?

Bei der vergangenen StuPa-Sitzung wurde vor allem über Awareness diskutiert.
 

„Ich habe mich bezüglich des Virus der Meinung von Fachleuten angeschlossen“

UDE-Kanzler Meinen gab beim Senat ein Statement zum Coronavirus ab.
 

AStA-Sitzung: Viel Geld und eine Vorstellungsrunde

Eine Vorstellungsrunde, drei Anträge und Berichte bestimmten das Bild der ersten AStA-Sitzung 2020.
 

AStA reduziert Referent*innenstellen

Durch die Stellenkürzung könnten jährlich rund 30.000 Euro eingespart werden. Effektiv bleibt aber nur ein kleiner Betrag übrig.
 

AStA erreicht viele Studis nicht

Der beschränkte Zugriff auf den Mailverteiler erschwert den hochschulpolitischen Gremien der UDE die Kommunikation mit den Studierenden.