Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

HOCHSCHULPOLITIK

Tod im Mittelmeer

Samstag, 16. Mai 2015, 14 Uhr, Willy Brandt Platz in Essen. Ein leiser Trommelschlag ertönt und etwa 30 Menschen fallen zu Boden. Es ist eigentlich ein ganz normaler Einkaufstag. Die Umrisse der Personen werden mit weißer Kreide umrandet, erneutes…
 

Zwischen Nelken und Antisemitismus

Sowohl in der Bundesrepublik als auch in den ehemaligen Konzentrationslagern werden dieser Tage wieder rote Nelken niedergelegt. Vor 70 Jahren befreiten die alliierten Truppen Gefangene und Zwangsarbeiter*innen aus den Konzentrationslagern der…
 

Legion 47: Rechte Anschläge in Duisburg

Die Zerschlagung der rechtsterroristischen Vereinigung Old School Society hat vergangene Woche Schlagzeilen gemacht. Fast zeitgleich wurde bekannt: Seit März 2013 sollen drei Duisburger NPD-Mitglieder Feuerwerkskörper in einer Flüchtlingsunterkunft…
 

Nach dem Streik, vor dem Streik?

Der Bahnstreik ist vorerst vorbei. Doch die Deutsche Bahn AG und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) sind noch weit von einer Einigung entfernt. Obwohl ein neues Gesetz die Einflussmöglichkeiten kleinerer Gewerkschaften zugunsten der…
 

Rechter gesteht Messerstiche

„Der andere Verletzte, das war jetzt der Täter?“, fragt die junge Polizistin ihren Kollegen. Am Rande der Demonstration zum 1. Mai in Wuppertal hatte sie damit die wichtigste, gesicherte Information zur Messerattacke am Autonomen Zentrum vom 16. April…
 

Abschieben, aber schnell

In einem Schreiben an die Landesregierung forderten die Oberbürgermeister*innen (OBs) des Ruhrgebiets im März Härtefallprüfungen für ältere, kranke und alleinerziehende Geflüchtete abzuschaffen. Gemeint sind damit Roma, die in Deutschland ohnehin schon…
 

1. Mai: Blockieren statt Marschieren

Der Tag der Arbeit ist traditionell ein Demonstrationstag für Gewerkschaften, Arbeiter*innen und Beschäftigte. Aber der Maifeiertag ist wie schon in den vergangenen Jahren auch ein festes Datum für rechte Kräfte im Ruhrgebiet und NRW. Sie deuten den Tag…
 

Durch die Augen eines Kindes

70 Jahre ist es her, da wurden die Konzentrations-
und Vernichtungslager der Nationalsozialist*innen befreit. Etwa sechs Millionen Menschen wurden dort während des Holocaust ermordet. Nur noch wenige Überlebende können im Jahr 2015 ihre Geschichte…
 

Im Geisterdorf

Menschenleere Straßen, zugemauerte Hauseingänge, verlassene Gärten. Es ist ein schauriges Bild, das sich im kleinen Dorf Immerath im rheinischen Braunkohle-Revier bietet. Am vergangenen Wochenende zog wieder Leben in das Dorf: Mit einer 7,5 Kilometer…
 

Mehr Ohnmacht als Wut

Am vergangenen Samstag demonstrierten knapp 200 Personen in Düsseldorf gegen die sogenannte „Festung Europa“, an deren Grenzen in den vergangenen Wochen ungefähr 1.000 Menschen ums Leben kamen. Die Veranstalter*innen, vorwiegend antifaschistische und…
 

Platanen platt

Nachdem BUND, Grüne, Piraten und die Facebookseite „Occupy Mercator“ seit gut einer Woche Unterschriften für einen Bürgerentscheid gegen die Abholzung einer Baumreihe vor dem Duisburger Hauptbahnhof gesammelt hatten, schuf die Stadtverwaltung Anfang…
 

Ein Stück Willkommenskultur

Lisa Müller-Arnold von der AWO-Duisburg e.V. möchte mit einem Projekt für Flüchtlingskinder dem in Duisburg in vielen Teilen grassierenden Rassismus entgegenwirken. Es stellt ein Gegenstück zu Demonstrationen rechtsextremer Parteien, Fremdenfeindlichkeit…