Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

HOCHSCHULPOLITIK

Digitale Wahlen an der Universität Duisburg-Essen sorgen für Diskussion

Internet-Links statt Stift und Papier: An der Universität Duisburg-Essen sollen Gremienwahlen bald digital stattfinden. Kritiker*innen wenden derweil ein, dass Wahlgrundsätze beeinträchtigt werden könnten.
 

Kostenlose Verhütungsmittel für Studierende

Die meisten Studierenden stehen vor der Qual der Wahl des für sie geeigneten Verhütungsmittels. Darüber hinaus müssen sie sich mit den dadurch anfallenden Kosten herumschlagen. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Hochschule Niederrhein unterstützt ab diesem Semester seine Studierende mit einem Beratungsangebot und der Übernahme von Verhütungsmittelkosten. Vergangenen Mittwoch, 11. April, fand die erste offene Beratung statt.
 

AStA eröffnet Freiraum in Duisburg

Mit der „Kellerwoche“ startete am Montag, 9. April, ein vom AStA mitgetragenes Projekt: der Freiraum. Der Raum LF 016 im AStA-Keller in Duisburg ist ab Montag von 12 bis 18 Uhr für alle Studierenden geöffnet. Angedacht ist er als unkommerzieller Raum direkt auf dem Campus, in dem gechillt, gelernt oder sich ausgetauscht werden kann.
 

Was passiert in der Fachschaftskonferenz?

 

Raum der Stille: Streit um rituelle Handlungen

 

Totgesagte leben länger: Rechtsstaat holt AfD-Professorin ein

Die Kündigung der AfD-Professorin Karin Kaiser durch die Hochschule Niederrhein (HS Niederrhein) wurde bei einer Verhandlung des Arbeitsgerichts am Mittwoch, 21. März, für unwirksam erklärt. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Hochschule prüft nun rechtliche Schritte gegen die Professorin und beklagt einen „skandalösen Sachverhalt“. Kaiser hatte überregional Schlagzeilen gemacht, weil sie behauptet der Rechtsstaat sei tot.
 

StuPa: Mangelnde Anwesenheit bedroht Beschlussfähigkeit