Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

HOCHSCHULPOLITIK

Senatswahlen an der UDE enden mit 2,2 Prozent Wahlbeteiligung

Die Studierenden der UDE haben ihre Vertreter*innen gewählt.
[Symbolbild: pixabay]

08.07.2019 13:53 - Jacqueline Brinkwirth

Vom 2. bis zum 4. Juli fanden an der Universität Duisburg-Essen die Senatswahlen und die Wahlen zu den Fakultätsräten statt. Von rund 40.000 wahlberechtigten Studierenden gaben 893 ihre Stimme ab, davon konnten 864 als gültig gezählt werden. Das sind die Ergebnisse.

Bei den Senatswahlen stellten sich in diesem Jahr Vertreter*innen der Grünen Hochschulgruppe (GHG), der Juso Hochschulgruppe (Juso HSG) und des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) zur Wahl, die Studierenden im Senat zu vertreten. Insgesamt gaben 893 Studierende ihre Stimme ab, 864 davon konnten als gültig gezählt werden.

 

Mit einer deutlichen Mehrheit von 68,75 Prozent der Stimmen entfallen drei der vier Sitze im Senat auf die GHG. Esther Smollich, Marcus Lamprecht und Aylin Kilic von der Grünen Hochschulgruppe sitzen demnach nun für ein Jahr als Vertreter*innen der Studierendenschaft dem Senat bei. Auch die Jusos konnten sich einen Sitz sichern und vertreten mit Yeu-Rong Liu nun die studentischen Interessen im Senat. Insgesamt ergibt sich aus den Ergebnissen eine Wahlbeteiligung von 2,2 Prozent – erschreckend wenn man bedenkt, dass der Senat ein elementares Organ innerhalb der Hochschulorganisation ist und beispielsweise auch über Änderungen der Rahmenprüfungsordnung entscheidet.

Bei den Wahlen zu den Fakultätsräten zeigt sich ein etwas anderes Bild. In den Geisteswissenschaften stimmten 2,2 Prozent der wahlberechtigten Studierenden ab, in den Gesellschaftswissenschaften 4,6 Prozent, in den Bildungswissenschaften 3,4 Prozent, in den Wirtschaftswissenschaften 1 Prozent, in der Betriebswirtschaft 1,4 Prozent, in der Mathematik 1,2 Prozent, in der Physik 7,8 Prozent, in der Chemie 6 Prozent, in der Biologie 3 Prozent, in den Ingenieurswissenschaften 1,5 Prozent und in der Medizin 0,7 Prozent. Alle gewählten Fakultätsräte findet ihr in unsere Infobox.

Wie die hohe Wahlbeteiligung an der Uni Münster zu Stande kommt

An der WWU in Münster haben sich 23,17 Prozent an den universitären und studentischen Wahlen beteiligt. Wie kommt das?
 

Senatswahl: Die Listen stellen sich vor

Mit GHG, Juso HSG und RCDS treten nur drei hochschulpolitische Listen zur Wahl an.
 

Der Senat im Gespräch über Diversity

In der letzten Senatssitzung drehte sich viel um den vergangenen Diversity-Tag.
 
Konversation wird geladen