Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

HOCHSCHULPOLITIK

Noch-AStA-Vorsitzender in den Vorstand des fzs gewählt

Foto: Dennis Pesch

06.08.2018 10:21 - David Peters

Der freie zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) hat bei seiner Mitgliederversammlung am ersten August-Wochenende in Potsdam einen neuen Vorstand gewählt. Zu diesem zählt auch der AStA-Vorsitzende der Universität Duisburg-Essen Marcus Lamprecht.

In den neuen Vorstand wurden Lamprecht, Isabell Schön (Freiburg), Ronja Hesse (Lüneburg) und Kevin Kunze (Lüneburg) für ein Jahr gewählt. Die vier Kandidat*innen wurden als Block gewählt und

Was ist der fzs?

Der freie zusammenschluss der student*innenschaften (fzs) ist ein Dachverband von Studierendenvertretungen und setzt sich für verschiedenste (Hochschul-)politische Themen, die Studierende betreffen ein.

hatten sich schon im Vorfeld zusammengesetzt, um die Eckpfeiler für eine Zusammenarbeit und gemeinsame Ziele zu setzen. Besonders die vom fzs und anderen Hochschulgruppen initiierte Kampagne gegen Wohnungsnot, die Akzeptanz des fzs in den Studierendenschaften und die Studienfinanzierung liegen Lamprecht hierbei am Herzen. Die Geschäftsstelle des fzs befindet sich in Berlin, die Vorstandsmitglieder werden aber auch verschiedenste Termine im gesamten Bundesgebiet wahrnehmen. „Das Studium wird noch mehr hinten anstehen“, prophezeit Lamprecht.

Das neue Amt für ihn wird die Arbeit des AStA-Vorsitzes allerdings nicht einschränken. „Die Amtszeit beginnt im September und ich werde zur nächsten StuPa-Sitzung als AStA-Vorsitzender zurücktreten“, so Lamprecht und führt aus: „Es wird keine Überschneidung der Ämter geben.“

|Theorieklatsche|

Kinderarmut in Deutschland

4,4 Millionen wachsen in Deutschland in Armut auf. Wie wird Armut statistisch gemessen? Unsere Theorieklatsche klärt auf.
 

Showveranstaltung oder studentische Demokratie?

Zum 14. November plant das StuPa eine zweite Vollversammlung. In der StuPa-Sitzung am Donnerstag waren sich jedoch nicht alle einig, wie sinnvoll diese Veranstaltung ist.
 
 

Warum so desinteressiert?

Wer ist dabei - wer nicht? Wir haben mit Forscher Sebastian Dippelhofer über studentische Beteiligung gesprochen.
 
Konversation wird geladen