Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

HOCHSCHULPOLITIK

Neuer Kanzler für die UDE: Jens Andreas Meinen einstimmig gewählt

Der neue Kanzler Jens Andreas Meinen [Foto: UDE]

04.04.2019 15:55 - Jacqueline Brinkwirth

Jens Andreas Meinen (50) ist von der Hochschulwahlversammlung am 3. April einstimmig zum neuen Kanzler der Uni Duisburg-Essen (UDE) gewählt worden. Damit löst er Dr. Rainer Ambrosy ab, der das Amt seit 2004 innehat.

Der Diplom-Verwaltungswirt und Diplom-Kaufmann zeigte sich dankbar, von der Hochschulwahlversammlung für das Amt gewählt worden zu sein. Auf die Herausforderungen und neuen Aufgaben an der UDE blickt er positiv: „Ich freue mich darauf, die weitere Entwicklung dieser immer noch jungen und international erfolgreichen Universität begleiten zu können.“

Als Verwaltungschef ist Meinen Mitglied des Rektorats und ab 1. August 2019 insbesondere für den Haushalt, die Liegenschaften, die Personaladministration, die Studi-Services, die Hochschulentwicklungsplanung oder bei Rechtsfragen verantwortlich. Erfahrungen aus der Hochschul-Verwaltung bringt er bereits mit: Von 2009 bis 2013 war er Kanzler der Hochschule Bremen. Danach wechselte er, ebenfalls als Kanzler, an die FH Münster.

 Der amtierende Kanzler, Dr. Rainer Ambrosy, war 2004 kurz nach Gründung der Uni Duisburg-Essen gewählt worden und verabschiedet sich im August in den Ruhestand.

Nonkonforme Prüfungen

Die Prüfungen aus den Ingenieurswissenschaften haben sich verschoben, nun sind sie nicht mehr konform mit der Prüfungsordnung.
 

Müll trennen nach Konzept

Wie die UDE Abfall vermeidet und warum die Uni Kiel eine Vorbildfunktion hat.
 

O-Woche an der UDE: Das Bier bleibt

Die Hochschulleitung hat den Fachschaften einen Kompromiss für den Alkoholausschank während der O-Woche angeboten.
 
Konversation wird geladen