Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

HOCHSCHULPOLITIK

Kurzmeldung aus dem StuPa

(Foto: seg)

22.10.2018 10:39 - Sophie Schädel

Das Studierendenparlament (StuPa) hat am vergangenen Donnerstag getagt. In Kurzform: Das Semesterticket wird teurer, der Duisburger vegane Wintermarkt wird unterstützt, und die akduell kann eine Wahlkampagne durchführen.

Vegan, kostenlos und mit alternativem Programm soll der Wintermarkt „Anis und Zauber“ den traditionellen Duisburger Weihnachtsmarkt ergänzen. Der Wintermarkt wendet sich damit auch gegen den Leerstand in der Duisburger Innenstadt. Workshops zu Upcycling, eine Ausstellung in einem Leerstand und das Bühnenprogramm müssen allerdings erst finanziert werden. Daher fragte das Künstler*innenkollektiv 2.000 Euro beim StuPa an. Mit 20 Mal „ja“ und einer Enthaltung stimmte das Parlament für den Antrag.

 

Die akduell war bei dieser Sitzung nicht nur, um davon berichten zu können. Zur kommenden StuPa-Wahl soll eine Kampagne die Wahlbeteiligung steigern. An der vergangenen Wahl nahmen gerade einmal sieben Prozent der Studierenden der UDE teil. Das soll sich ändern. Dafür fragte die Redaktion 2.100 Euro an. Mit 21 Stimmen unterstützte das Parlament den Antrag. Geplant sind unter anderem informative Videos zu den Listen, Plakate und Flyer, eine Kampagne in den Sozialen Medien sowie Verlosungen. Also seid gespannt – und geht wählen.

 

Als rein formalen Schritt beschloss das StuPa ebenfalls, die Beitragsordnung der Studierendenschaft zu ändern. Der Grund: Das Semesterticket wird zum Sommersemester 2019 teurer. Zwei Jahre nach der letzten Preiserhöhung soll das VRR-Ticket nun 149,28 Euro, das NRW-Ticket 54,60 Euro kosten. Insgesamt erhöht sich damit der Mobilitätsbeitrag um 14,50 Euro. Nach wie vor gilt: Wer dafür nicht genug Geld hat, kann beim Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) einen Härtefallantrag stellen.

Grüne Hochschulgruppe bleibt stärkste Liste

Die Wahlbeteiligung lag nur bei 5,86 Prozent. Wir waren bei der Auszählung dabei und erklären euch die Koalitionsoptionen.
 

Wie die Universität Leipzig mit Neonazis umgeht

16 Neonazis posierten auf der Laufbahn der Uni Leipzig. Studierende wehren sich dagegen. Teaser Facebook und Twitter
 

Weitere Vollversammlung der Studierenden geplant

Die nächste Vollversammlung der Studierenden der Universität Duisburg–Essen soll am 14. November im Audimax in Essen stattfinden.
 
Konversation wird geladen