Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

HOCHSCHULPOLITIK

Der Senat im Gespräch über Diversity

In der letzten Senatssitzung drehte sich viel um den vergangenen Diversity-Tag.
 

Antragsmarathon im AStA

In der vergangenen Sitzung des AStA ging es ruhig zu. Deshalb informieren wir euch einmal ausführlicher über die dort behandelten Anträge.
 

Wer hat Angst vorm Fachschaftsrat?

Die Fachschaft 1b versucht, es ihren Studierenden an möglichst nichts mangeln zu lassen, selbst in Zeiten, in denen es ihr selbst am Grundlegendsten fehlt: an Rät*innen.
 

Alles besser macht der Mai

Die letzte Fachschaftenkonferenz am 13. Mai machte Hoffnungen auf eine Verbesserung des studentischen Alltags an der UDE.
 

Beschäftigungsverhältnisse der Doktorand*innen werden weiter diskutiert

Die ungleichen Beschäftigungsverhältnisse der Doktorand*innen an der UDE wurden auch bei der Senatssitzung weiter diskutiert.
 

StuPa: Koalition und Opposition streiten über Beitragserhöhung

Obwohl die Erhöhung des Studierendenschaftsbeitrags bereits beschlossen wurde, sorgt sie weiterhin für Diskussionen.
 

StuPa beschließt Beitragserhöhung

Im kommenden Semester werden 1,30 Euro mehr für die Studierenden der UDE fällig.
 

!Vom Stammtisch

Warum sich keine Sau für Hochschulpolitik interessiert

 

Kurzbericht von der vergangenen StuPa-Sitzung

Bei seiner monatlichen Sitzung am 16. April diskutierte das Studierendenparlament (StuPa) verschiedene Anträge.
 

LHG kritisiert Arbeit der Koalition

Die Liberale Hochschulgruppe bemängelt auch die finanzielle Unterstützung des Bündnisses RiseUp.
 

Fachschaft versus KoWis - Runde 2

Die Mitglieder der Fachschaft 1a und FSK-Referent Robin Pannhausen trafen sich auf ein klärendes Gespräch mit Camille Rose.
 

AStA bleibt auch der eigenen Arbeit gegenüber kritisch

Bei der AStA-Sitzung am 18. April waren die finanzielle Unterstützung für Projekte gegen Rechts, Veranstaltungen im Sommersemester und die Berichte der Referate thematische Schwerpunkte. Neben Lob gab es auch Kritik an der eigenen Arbeit.