Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

GESELLSCHAFT

Organspendeausweis: Eine wichtige und persönliche Entscheidung

Ich tippe „Organspendeausweis“ in die Google-Suchleiste ein und drücke Enter. 140.000 Ergebnisse in 0,23 Sekunden. Ein Klick auf das dritte Suchergebnis der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) lässt mich staunen: „Der Organspendeausweis – Sagen Sie Ja oder Nein“. Ich gehöre zu den 81 Prozent der Bevölkerung, die einer BZgA-Befragung aus dem Jahr 2016 nach eine positive Einstellung gegenüber dem Organspendeausweis haben, aber immer noch keinen im Portemonnaie haben. Vielleicht, weil ich mich bisher nicht ausreichend darüber informiert habe. Denn einen Organspendeausweis zu besitzen muss nicht heißen, auch Spender*in zu sein.
 

„Jeder Körper ist schön“

 

Feministischer Austausch mit Margarete Stokowski und Mithu M. Sanyal

 

Ein halbes Jahr Dauerbelastung für Lehramtsstudierende

Ein komplettes Master-Semester verbringen Lehramtsstudierende in der Schule. Im Praxissemester sollen die angehenden Lehrer*innen Berührungspunkte mit dem Schulalltag erhalten und theoretische Konzepte vor Ort reflektieren. Das Praktikum wird von Studierenden insgesamt als sinnvoll betrachtet – doch verlangt es ihnen auch vieles ab.
 

Summer Schools: Lernen, wenn andere Urlaub machen

Kaum sind die Semesterferien vorbei, werden schon die nächsten geplant? Neben Hausarbeiten, Praktika und Urlaub bietet sich auch die Teilnahme an einer Summer School an – egal ob im In- oder Ausland. Die Suche nach einem interessanten Programm und der Finanzierung gestaltet sich jedoch teilweise etwas schwierig.
 

Geld weg und Roboter bauen!

 

Mein Körper ist mein Feind

Hilfe für Betroffene
 

"Wir brauchen Armutsbekämpfung, keine Armutslinderung"

Fabian Kessl ist Professor für Theorie und Methoden der Sozialen Arbeit an der Universität Duisburg-Essen. In 45 Kommunen der Bundesrepublik forschte sein Team zu existenzsichernden Angeboten. Nachdem die Essener Tafel vorübergehend keine Bedürftigen ohne deutschen Pass mehr aufnahm, schlug er eine dreiwöchige Schließung der Tafeln vor. akduell-Redakteur Dennis Pesch traf Kessl zum Interview.
 

Rundgang fadbk | HBK Essen: alljährlich, abwechslungsreich, absurd

 

Das Netz wird engmaschiger

„Die aktuelle Bedrohung durch den internationalen Terrorismus erfordert ein kluges und zeitgemäßes Update des Polizeigesetzes“, erklärte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) seine Entscheidung, der Polizei NRW mehr Ressourcen und Verfügungsgewalt zuzugestehen. Die Änderungen waren bereits im schwarz-gelben Koalitionsvertrag festgeschrieben. Das 6. Gesetz zur Änderung des Polizeigesetzes soll bis zum Sommer verabschiedet, die Umstrukturierung bis 2021 abgeschlossen sein.
 

"Shinchonji-Sekte" will Essener Studierende missionieren

Von Zuhause aus- und in eine andere Stadt ziehen, die Universität und neue Leute kennenlernen. Feiern, Erkunden, Ausleben. Der Studienstart ist aufregend und bringt jede Menge neuer Erfahrungen mit sich. Lisa*, Studentin an der Universität Duisburg-Essen (UDE), hätte eine davon gerne vermieden. Nie hätte sie gedacht, einmal in die Arme einer koreanischen Glaubensgemeinschaft zu geraten. Um andere zu warnen, wandte sie sich an den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) und die studentischen Medien.
 

Bekannter und internationaler

Einmal im Monat berichten alle AStA-Referate im Studierendenparlament (StuPa) über ihre Arbeit. Auf der Sitzung am Donnerstag, 22. Februar, stellte das sozialpolitische Referat die Themen vor, die sie bewegen: Kinderbetreuung, Lebensberatung, Härtefallregelungen und Sexismus an dem