Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

GESELLSCHAFT

Mosaiksteinchen einer Zeitzeugin

1980 ist sie das letzte mal in Deutschland, um sie zurück in die "Alte Synagoge" in Essen zu bringen.
 
 

„Feministin sein ist nicht immer lustig“

Oftmals negativ konnotiert, dafür aber immer noch wichtig, meint die Autorin/Journalistin Julia Korbik.
 
 

Verwarngelder für Obdachlose

Für 20 Euro oder mehr. Ein Kommentar:
 

„Für jede Frau ein Platz im Frauenhaus”

Durch Regen und Nacht: In Duisburg demonstrierten Frauen anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen.
 

Beziehungsweise

Familien sind emotionaler Rückhalt. Müssen sie auch finanzielle Existenzen sichern?

 

„Zum Kongress? Die rechte Tür!“

Der Alternative Wissenskongress diskutierte über Zensur, Medienlügen und Vertuschung.
 

„Befreit von Nazis, nicht von Antisemitismus“

Die Tage in Gedenken an die Pogromnacht zusammengefasst.
 

Faire Bildungschancen alle?

Jugendliche Geflüchtete haben kein wirkliches Mitspracherecht bei ihrer Berufswahl.
 

Langsame Menschen

Zwei Perspektiven über langsame Menschen:
 

Abtreibung ist eine Straftat, doch Frauen finden immer einen Weg

Abtreiben zu lassen ist eine Straftat. Für Abtreibung zu werben auch. Was bedeutet das für Schwangere? Und wo können sie abtreiben lassen?
 

Der, die, das Kanzler*in

Warum es Quatsch ist, zu fragen, ob Deutschland bereit für einen Bundeskanzler sei. Ein Kommentar.
 

Du bist meine Frau, ich töte dich, wenn ich das will

Hassverbrechen gegen Frauen stehen in Brasilien an der Tagesordnung. Die Wahl von Bolsonaro könnte die Lage verschlimmern.