Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

GESELLSCHAFT

„Schöne Worte, Konferenzen und Kampagnen reichen nicht aus. Wir brauchen Rechte!“

Mit Awet Tesfaiesus sitzt zum ersten Mal eine Schwarze Frau im Deutschen Bundestag. Wir haben sie interviewt.
 

Kontrolle bis zur völligen Erschöpfung

Betroffene von Kontrollzwängen verspüren einen Druck, immer wieder dieselben Handlungen auszuführen. Linda* berichtet von einem Alltag, der von Kontrollgängen bestimmt wird.
 

700 Kilometer entfernt von Bihać

Über die erste Begegnung mit Danny in Bihać berichtete unser Gastautor im März. Mittlerweile ist Danny der gefährliche Weg in die EU gelungen und lebt in der Schweiz.
 

Wenn die Aura die Sinne raubt

Unsere Redakteurin leidet zu Beginn einer Migräne-Attacke unter Seh- und Sinnesstörungen, die sie jederzeit aus dem Alltag reißen können.
 

10 Dinge, auf die ihr bei der WG-Suche achten solltet

Hier bekommt ihr Tipps, was ihr in eure Checkliste für die nächste WG-Suche aufnehmen könnt.
 

Ich war asexuell. Oder doch nicht?

Zwei Jahre lang war sich unsere Gastautorin sicher: Sie ist asexuell. Heute denkt sie darüber anders.
 

Fridays For Future: Globaler Klimastreik in Duisburg

Am 24. September ging der globale Klimastreik in eine neue Runde. Wir waren in Duisburg dabei.
 

Sexualisierte Selbstdarstellung: Ist das wirklich feministisch?

Gastautorin Lena Gröbe schreibt in ihrer Kolumne über die Ambivalenz der sexualisierten Selbstdarstellung.
 

Beziehungsweise: Zwischen den Stühlen

Unsere Redakteurin erzählt, wie sie mit ihrer zerstrittenen Familie umgeht.
 

10 Dinge, warum ich den Sommer lieber mag als den Herbst

Herbsttage können gemütlich sein, unsere Redakteurin mag den Sommer dagegen aber deutlich mehr.
 

10 Dinge, warum der Herbst die beste Jahreszeit ist

Der Herbst steht vor der Tür, die schönste Zeit im Jahr mit gelb-goldenen Blättern und atemberaubenden Sonnenuntergängen beginnt.
 

Rückkehr zur Normalität? Auf keinen Fall!

Nach der Pandemie ist vor der nächsten Pandemie. Eine Rückkehr zur Normalität löst keine Probleme, ganz im Gegenteil.