Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

GESELLSCHAFT

Studienabbruch: Einfach mal machen

Einfach mal hinschmeißen. [Foto: pixabay]
24.04.2020 12:45 - Lena Janßen

Redakteurin Lena hat sich dazu entschieden, ihr Studium ohne einen Abschluss zu beenden. Sie schmeißt hin. Keine leichte Entscheidung, aber eine nötige.

Ein Kommentar

Mit dem Gedanken, mein Studium ohne Abschluss hinzuschmeißen, spiele ich seit einem Jahr. Nach einer gesundheitlich bedingten Pause fand ich nie in den Trott meines Studiums zurück. Ich quälte mich. Dabei ging ich immer gern zu Vorlesungen, mochte das Campusleben. Doch nach einigen nicht bestandenen Prüfungen musste ich mir eingestehen: So geht es nicht weiter. Erneut ein Studium zu beginnen kam für mich nicht in Frage.

Das Feedback war immer: Mach es!

Ich fing an, den Gedanken an einen freiberuflichen Werdegang auszubauen. Doch was würden meine Eltern zu dieser Entscheidung sagen und wie reagiert generell mein soziales Umfeld darauf? In meinem Kopf entstanden die wildesten Szenarien, in denen meine Pläne scheiterten und ich vor dem Nichts stand. Ich begann mit Freund*innen über meine Gedanken und meine Ängste aufgrund des geplanten Studienabbruchs zu sprechen, erst vage und dann immer konkreter. Das Feedback war immer: Mach es! Ich recherchierte, suchte nach Möglichkeiten und schaffte mir Sicherheit. Die Entscheidung war getroffen: Ich schmeiß mein Studium. Mittlerweile wissen meine Eltern Bescheid. Meine Angst vor ihrer Reaktion war unbegründet. Ich hab ihre volle Unterstützung. Ich bereue nichts.
 

Ein Tag für mich und mit mir allein

Geburtstag in der Coronazeit ist nicht das Gelbe vom Ei. Unsere Redakteurin Magdalena erzählt, wie sie sich bei dem Gedanken an ihren Geburtstag während Social Distancing fühlt.
 

Corona-Blog: Was passiert an der UDE?

Auf unserem Blog versorgen wir euch mit aktuellen Informationen rund um die Corona-Krise an der UDE.
 

Mein „Nein“ reicht aus

Unsere Redakteurin ärgert sich, dass viele Personen erst von einem ablassen, wenn man vorgibt, in einer Beziehung zu sein.
 
Konversation wird geladen