Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

GESELLSCHAFT

10 Dinge, auf die ihr bei der WG-Suche achten solltet

Wenn man nachts nicht in die WG-Küche darf, wäre
das für mich ein No-Go. [Foto: pixabay]
02.10.2021 11:52 - Selome Abdulaziz

Nach vielen Jahren in fünf verschiedenen Wohnsituationen und unzähligen WG-Castings habe ich Einiges über das Leben in Wohngemeinschaften gelernt. Als Neulinge im WG-Game achtet ihr vielleicht eher auf Aspekte wie Lage, Preis und die Sympathie zwischen euch und euren potentiellen Mitbewohner:innen. Allerdings gibt es noch andere Dinge, auf die ihr bei der WG-Suche achten solltet.

1. Gibt es Mängel an der Wohnung? Einige Mängel könnt ihr direkt sehen, beispielsweise Schimmel. Bei anderen müsst ihr konkret nachfragen. Sind Haushaltsgeräte wie Kühlschrank oder Spülmaschine noch brauchbar? Funktioniert die Heizung? Ansonsten könnten Kosten oder kalte Wintertage auf euch zukommen.

2. Wie sind die Vermieter:innen? Kümmern eure Vermieter:innen sich schnell um Dinge oder müsst ihr wochenlang warten, bis eure Heizung endlich repariert wird? Hier müsst ihr auf ehrliche Antworten der WG hoffen.

3. Wie ist die Nachbarschaft? Wenn ihr sehr lärmempfindlich seid, könnten quengelnde Kinder oder Party-WGs nebenan  störend sein. Andersrum solltet ihr euch erkundigen, wie tolerant eure Nachbar:innen Lärm gegenüber sind, falls ihr gerne DJ spielt.

4. Wie ist das Bäder-zu-Personen-Verhältnis? Ich lebe in einer Vierer-WG mit nur einem Bad. Wenn dann noch Partner:innen für ein paar Tage zu Besuch sind, kann das stressig sein. Es kommt natürlich darauf an, wie ähnlich eure Tagesrhythmen sind. Wenn ihr alle morgens um sieben Uhr aus dem Haus müsst, sind Absprachen und Kompromisse unumgänglich.

5. Wie lange soll euer Haus noch stehen? Zugegeben: dieser Punkt ist recht spezifisch. Aber ich habe mal in einer WG gelebt, die in einer Straße lag, welche abgerissen werden sollte. Wer keine Lust auf einen Rechtsstreit mit der Stadt hat, sollte sich vorher darüber erkundigen.

6. Gibt es WG-Fehden? Ein Freund von mir ist in eine WG gezogen, in der es zwei zerstrittene Lager gab. Leider ist es schwierig, das vor dem Einzug herauszufinden, da die WG euch kaum sagen wird: „Wir hassen uns eigentlich gegenseitig.“ Hier müsst ihr auf euer Bauchgefühl hören und wie Sherlock Holmes kombinieren, wie die Mitbewohner:innen miteinander umgehen.

7. Gibt es merkwürdige Regeln? Ich hatte einmal ein Casting bei einer WG, bei der man nachts nicht mehr in die Küche durfte, um die Nachtruhe der anderen bloß nicht zu stören. Rücksicht auf andere finde ich persönlich auch wichtig, aber wenn ich mir für meinen Mitternachts-Snack nicht mal ein Brot in der Küche schmieren darf, finde ich das übertrieben.

8. Wie hellhörig ist die Wohnung? Eher ein Luxusproblem, aber wenn ihr die Wahl habt und Privatsphäre schätzt, solltet ihr darauf achten. Euren Mitbewohner:innen bei privaten Aktivitäten lauschen zu müssen ist unangenehm.

9. Putzplan. Wenn es keinen Putzplan gibt, heißt das meistens, die Person mit dem höchsten Sauberkeitsbedürfnis putzt die Wohnung. Wenn ihr das seid, habt ihr Pech gehabt.

10. Quarantäne & Co. Besonders in Zeiten einer Pandemie ist Rücksichtnahme in einer WG essenziell. Wenn ihr euch und andere schützen möchtet, eure Mitbewohner:innen aber dauernd unerlaubt Partys schmeißen oder sich anderweitig riskant verhalten, kann das auch für euch gefährlich sein.

Wahlprogramm-Check: Was können Studierende von den Parteien erwarten?

Wir haben die Wahlprogramme der Parteien durchforstet und all das zusammengetragen, was sie für Studierende versprechen.
 

Rückkehr zur Normalität? Auf keinen Fall!

Nach der Pandemie ist vor der nächsten Pandemie. Eine Rückkehr zur Normalität löst keine Probleme, ganz im Gegenteil.
 

Beziehungsweise: Zwischen den Stühlen

Unsere Redakteurin erzählt, wie sie mit ihrer zerstrittenen Familie umgeht.
 
Konversation wird geladen