Studentische Monatszeitung für Duisburg, Essen und das Ruhrgebiet

CAMPUS

10 Dinge, die an Präsenzuni nerven

An einen leeren Hörsaal ist bei Präsenzuni nicht zu denken. [Foto: pixabay]

13.11.2021 14:26 - Özgün Ozan Karabulut

Die Unishaben wiedergeöffnet, Studis machen sich auf den Weg zum Campus. Warum Präsenzuni blöd ist, erfahrt ihr in unserem 10 Dinge.

1. Pendeln, Bruder! Eingesparte Hin- und Rückfahrten waren mal. Verspätungen, Umleitungen, Ausfälle und Stellwerksstörungen stehen wieder auf dem Programm. Willkommen in der Realität.

2. Kleider machen Leute. Im Schlafanzug an der Veranstaltung teilnehmen ist keine Option mehr. Was Richtiges anzuziehen und verschiedene Outfits rauszulegen stresst, es kann nicht jede:r Steve Jobs sein.

3. Bye-bye, Flexibilität! Aus dem Bett in den Schreibtischstuhl fallen und sich verschlafen zwei Minuten vor Beginn einzuloggen, geht nicht mehr. Vorlesungen während des Frühstücks erleichterten einiges.

4. Mahngebühren. Zu Semesterbeginn alle Lehrbücher ausleihen und sie dann verstauben zu lassen, ist eine Kunst für sich. Die Bib freut sich: Mahngebühren finanzieren neue Anschaffungen.

5. Die Nervensägen. Einige Studis setzen sich zum Quatschen oder Flirten in die Vorlesung. Für Gespräche über konsumierte Substanzen vom Wochenende oder Dating-Stories ist die Cafeteria besser geeignet.

6. Malle-Feeling in der Bib. Pause machen und dann weiterlernen ist in Ordnung. Wer aber in der Klausurenphase mit Laptop-Ladekabel und Stift den Platz wie Touris beim Strandurlaub reserviert, ist unsolidarisch.

7.Nicht Einschlafen! Spricht der Dozent immer so langsam oder liegt das nur daran, dass man die Lehrvideos auf doppelte Geschwindigkeit eingestellt hatte?

8. Egotrip-Studis. „Ich weiß selber nicht, wie das geht, sorry, da kann ich dir nicht weiterhelfen.“ Drei Wochen später prahlt die Person mit ihrer guten Note, während man sich schwört, nie ein:e Nichtsgönner:in zu werden.

9. 2 Fast 2 Furious: Campus Edition. Gerade noch im Gebäude S04 eine Vorlesung, um dann die Übung an der Schützenbahn zu besuchen: Zwischen den Veranstaltungen hin- und herflitzen verbessert nicht die Kondition.

10. Struktur überfordert. Was sollen Studis mit einem straffen Stundenplan anstellen? Termine, die man jetzt wirklich vor Ort wahrnehmen muss, überfordern. Was kommt als nächstes? Machen wir wieder Sport und ernähren uns gesund? 

So sind die Präsenzregeln an den Unis im Ruhrgebiet

Wir haben die Infos zu Präsenzveranstaltungen der RUB, TU Dortmund, HHU und der UDE zusammengefasst.
 

Mit Boarding-Pass und Serverpannen ins neue Semester

Die UDE hat für das Präsenzsemester ein Boarding-Pass-System zur Kontrolle der 3G-Regel eingeführt.
 

Auf zu neuen Welten: Die erste Präsenzveranstaltung im 3. Semester

Unsere Redakteurin hatte nach zwei Online-Semestern ihre erste Veranstaltung in Präsenz. Eine Kolumne.
 
Konversation wird geladen